3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Platz für Naturwissenschaften

Gemeinschaftsschule Altstadt Platz für Naturwissenschaften

Nach einer Bauzeit von rund 16 Monaten und Ärger über gestiegene Kosten hat die Stadt Rendsburg am Freitag das neue Naturwissenschaftliche Zentrum der Gemeinschaftsschule Altstadt offiziell eingeweiht. Es hat 4,6 Millionen Euro gekostet. Die Schule ist begeistert.

Voriger Artikel
13-jähriges Mädchen verletzt
Nächster Artikel
Litfaß-Säulen sollen hübscher werden

Das neue Naturwissenschaftliche Zentrum der Schule Altstadt in Rendsburg hat 4,6 Millionen Euro gekostet.

Quelle: Wolfgang Mahnkopf

Rendsburg. „Es ist ein Quantensprung“, sagt Andrea Lehmann, Physiklehrerin an der Gemeinschaftsschule. Vorher habe sie in engen Containern unterrichtet. „Die Sammlungen waren auf drei Orte verstreut - mindestens. Sodass man alles zusammensuchen musste.“ Jetzt sind die Räume für Chemikalien, Bauteile für elektrische Schaltungen oder Tierpräparate in unmittelbarer Nähe. „Jetzt ist das perfekt. Es funktioniert alles. Der Unterricht wird auch besser.“ Seit Anfang Mai unterrichten die Lehrer im neuen Zentrum, sagt Schulleiterin Kirsten Koppelmann: „Wir sind sehr glücklich.“

Der Neubau steht direkt neben der Schule Altstadt an der Straße An der Bleiche. In dem zweigeschossigen Gebäude haben Schüler und Lehrer jetzt drei Fachräume für Biologie, Physik und Chemie mit den dazu gehörenden Sammlungen, eine Schulküche und einen Medienraum, ein Lehrerzimmer und ein Lehrerarbeitszimmer sowie Schulküche, Medienraum, Sekretariat und Verwaltungsbüros. Die Stadt sieht den Neubau als Ende eines Provisoriums. 

Das Projekt war lange Zeit wegen der hohen Baukosten umstritten. Zeitweise gab es sogar Ende 2013 einen Baustopp für das Vorhaben, verhängt vom Finanzausschuss der Stadt. Aufgrund einer Kalkulation aus dem Jahr 2012 rechnete Rendsburg bis Anfang 2014 noch mit Kosten von deutlich unter 4 Millionen Euro. Dann schoss der Preis vor fast genau zwei Jahren auf 4,6 Millionen. So wurde unter anderem das Fundament mit 80 Betonpfählen teuer als gedacht.

Diese Vorgeschichte „war nicht einfach“, sagte Bürgermeister Pierre Gilgenast am Freitagmittag bei der Einweihungsfeier. Das neue Naturwissenschaftliche Zentrum stärke die Gemeinschaftsschule und „den Bildungsstandort Rendsburg“. 

Die Schule Altstadt stehe für Weltoffenheit, sagte der Bürgermeister. Das zeige ihre Kontakte zu den Ländern Europas. Und mit ihren Deutschkursen für Flüchtlinge leiste sie einen großen Anteil für die Integration. 

Rund 520 Schüler ab der fünften Klassenstufe besuchen die Schule nach Angaben ihrer Leiterin Kirsten Koppelmann.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3