21 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Insolvenz: Nur fünf Prozent beglichen

Schule Altstadt Rendsburg Insolvenz: Nur fünf Prozent beglichen

Ein Jahr nach dem Insolvenzantrag des Fördervereins Schule Altstadt in Rendsburg ist das Verfahren abgeschlossen. Insolvenzverwalter Yvo Dengs teilte mit, dass die Forderungen abgerechnet seien. Mehrere Sozialversicherungsträger hätten Ansprüche von  41.000 Euro. Er habe fünf Prozent beglichen, sagte Dengs am Montag.

Voriger Artikel
Warten auf den Gottesdienst im Rinderstall
Nächster Artikel
Letzter Punsch bei Peter

Die Gemeinschaftsschule Altstadt an der Tangente in Rendsburg.

Quelle: Wolfgang Mahnkopf

Rendsburg. Ende vergangener Woche habe der insolvente Förderverein über einen Notar die sofortige Auflösung im Vereinsregister beim Amtsgericht Kiel beantragt. „Die gut 40 Mitglieder, die dem Verein zuletzt angehört haben, werde ich im Januar zu einer Versammlung einladen und erfragen, ob erneut ehrenamtliche Arbeit für die Schule stattfinden soll“, kündigte Norbert Ermeling, zuletzt kommissarischer Vorsitzender des Fördervereins, an.

Der Verein hatte bis Ende 2013 beispielsweise Schulsozialarbeit, offene Ganztagsarbeit und Mittagessen angeboten. Zeitweise seien bis zu zwölf Mitarbeiter beschäftigt worden. Der Haushalt habe im Jahr 2013 450.000 Euro betragen. Seit fast zwei Jahren ist das Diakonische Werk des Kirchenkreises Rendsburg-Eckernförde Träger der Offenen Ganztagsschule.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Eckernförder Bucht

Schiffspositionen in
der Eckernförder Bucht,
dem NOK & der Ostsee

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3