10 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Vollsperrung in der Nacht zum Sonnabend

Kanaltunnel in Rendsburg Vollsperrung in der Nacht zum Sonnabend

Der Kanaltunnel in Rendsburg ist in der Nacht zum Sonnabend für den Verkehr voll gesperrt. Grund ist der Abbau von Gerüsten auf der Südseite.

Voriger Artikel
Rückkehr zum Tarif für Azubis in Sicht
Nächster Artikel
Autorin besucht Schüler und liest vor

Die Arbeiten auf der Großbaustelle im und am Rendsburger Kanaltunnel sind im Zeitplan, sagt das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt.

Quelle: Hans-Jürgen Jensen

Rendsburg. Die Vollsperrung beginnt am Freitag, 17. November, um 21 Uhr und soll am Sonnabend früh um 5 Uhr enden, teilte das zuständige Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) am Dienstag mit. Die Behörde lässt in der Zeit im März zur Sicherheit aufgestellte Gerüste und Holzverkleidungen für Betonarbeiten an der sogenannten Rasterstrecke am Ende des Tunnels abbauen.

Rader Hochbrücke der Kanalfähre

Ursprünglich war der Abbau zum kommenden April geplant, sagt das WSA. Durch die günstigen Wetterverhältnisse sei das aber jetzt schon möglich. Die Kanalverwaltung empfiehlt, während der Tunnel-Sperrung auf die Fähre Nobiskrug oder die Rader Hochbrücke auszuweichen.

Sanierung bis 2020

Der Rendsburger Kanaltunnel wird seit mehr als sechs Jahren von Grund auf saniert. Die Arbeiten sollen Anfang 2020 enden. Ursprünglich war der Fertigstellungstermin zu Ende 2013 geplant.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Jensen
Holsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3