16 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Nächste Runde für Turbo-Kursus

Flüchtlinge in Rendsburg Nächste Runde für Turbo-Kursus

Der Turbo-Kursus für schnell lernende Flüchtlinge im Nordkolleg in Rendsburg geht auf höherem Niveau weiter. 23 Kurden, Syrer und Iraker haben den ersten Integrations-Lehrgang nach einer vorläufigen Prüfung bestanden. Nach der nächsten Runde sollen sie fit für eine Ausbildung sein.

Voriger Artikel
Unfallflucht: Polizei ermittelt nach Fahrrad-Crash
Nächster Artikel
Gilgenast: Bahn verhält sich skandalös

Auch das ist gelebte Integration: Gandhi Omar (von links) und Mohammed Altameemi verabreichen Nordkolleg-Chef Guido Froese am Kicker eine Packung.

Quelle: Jörg Wohlfromm

Rendsburg. Dozenten der Volkshochschule unterrichten die Flüchtlinge in Unterrichtsräumen des Nordkollegs, wo die meisten Flüchtlinge auch wohnen. Der erste Kursus hatte im September begonnen. Inzwischen ist er mit einer Prüfung zu Ende gegangen. Nur zwei Teilnehmer sind den Angaben zufolge vorher abgesprungen.

Die Abschlussprüfung sei noch nicht ausgewertet. Aber ein vorläufiger zweistündiger Test habe ergeben, dass alle das Ziel erreicht haben, erklärte Rainer Nordmann, der Leiter der Rendsburger Volkshochschule, am Freitag. Er wertet das als großen Erfolg. Bundesweit betrage die Erfolgsquote 70 Prozent.

Nach dem jetzt beginnenden Kursus seien die Teilnehmer fit für eine Ausbildung oder ein Praktikum, sagte Nordmann. Zunächst sei er davon ausgegangen, dass der erste Lehrgang reiche. Die Unternehmen in der Region verlangten aber weiter gehende Kenntnisse. Der Intensivkursus als Kooperation von Nordkolleg und Volkshochschule sei bundesweit einmalig, erklärte Nordkolleg-Chef Guido Froese.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Jensen
Holsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3