22 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
6000 Euro für arme Rendsburger

Scheiben-Schützen-Gilde 6000 Euro für arme Rendsburger

Die Neuwerker Scheiben-Schützen-Gilde hat am Donnerstagabend Rendsburgs Bürgermeister Pierre Gilgenast einen 6000-Euro-Scheck überreicht. Das Geld stammt aus der Bettelwagen-Aktion der Gilde wenige Tage vor ihrem Königsschießen im Mai. Es ist für bedürftige Bürger gedacht.

Voriger Artikel
Ehrenamtspreis für Ahmad Shbat
Nächster Artikel
Tombola-Erlös für Freibad und Bücherei

Die ehemaligen Ältermänner der Neuwerker Scheiben-Schützen-Gilde Hugo Bädtker (von links) und Diethelm Eichler übergeben Rendsburgs Bürgermeister Pierre Gilgenast einen 6000-Euro-Scheck.

Quelle: Hans-Jürgen Jensen

Rendsburg. „Es ist gut zu wissen, dass Ihre Gilde sich für die Armen und Schwachen einsetzt“, bedankte sich Gilgenast. Mit der Spende könne die Stadt schnell und unbürokratisch helfen. „Seit 325 Jahren ist die Neuwerker Scheiben-Schützen-Gilde mit der Stadt Rendsburg engstens verbunden“, sagte Wolf Thies, der stellvertretende Ältermann. Die Stadt nutzt das Geld zum Beispiel, um Schülern aus armen Familien einen Klassenausflug zu ermöglichen, plötzliche Not zu lindern oder für Weihnachtsgeschenke für Bedürftige.

Die Bettelwagen-Aktion hat in der Neuwerker Gilde eine lange Tradition. Ihre Gildebrüder sind am Wochenende vor dem Königsschießen mit einer Drehorgel in der Rendsburger Innenstadt und geschmückten Erntewagen in den Gewerbegebieten am Stadtrand unterwegs.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Jensen
Holsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3