23 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Politboxen in der Nordmarkhalle

Rendsburg Politboxen in der Nordmarkhalle

Stefan Joachim Dohm bringt sein Politboxen wieder nach Rendsburg. Diesmal in die Nordmarkhalle. Kurz vor der Landtagswahl sollen sich dort Spitzenpolitiker von CDU, SPD, Grünen und FDP in einem echten Boxring einen verbalen Schlagabtausch liefern.

Voriger Artikel
L49 wird gleich zwei Mal gesperrt
Nächster Artikel
Arbeiten im Turm haben begonnen

Die Handschuhe sind nur Symbol. Trotzdem soll es bei Stefan Joachim Dohms Politboxen in der Nordmarkhalle in Rendsburg hart zur Sache gehen.

Quelle: Hans-Jürgen Jensen

Die Landesvorsitzenden Daniel Günther (CDU) und Ralf Stegner (SPD) haben ebenso zugesagt wie die Spitzenkandidaten Wolfgang Kubicki (FDP) und Monika Heinold (Grüne). „Es muss hart, schnell und klar sein“, sagt Dohm. Er will mit dem 2011 und 2012 in Rendsburg, Neumünster und Bad Segeberg unter freiem Himmel erfolgreich erprobten Format Menschen ansprechen, „die normalerweise nicht zu einer Parteiveranstaltung gehen aber politisch interessiert sind“. Die Politiker dürfen im Ring kurze Statements liefern und sollen dann in Rede und Gegenrede auf Fragen aus dem Publikum reagieren. Ein Gong setzt ihnen das Zeitlimit.

Veranstalter ist das IQ-Institut, eine private Bildungseinrichtung, dessen Inhaber Dohm ist. Das Politboxen findet am Sonnabend, 22. April, statt. Um 18.30 Uhr spielt eine Jazz-Band, der Einmarsch der Politiker ist gegen 19 Uhr geplant. Der Eintritt ist frei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3