18 ° / 16 ° Sprühregen

Navigation:
3 Millionen fürs Umspannwerk

Rendsburg 3 Millionen fürs Umspannwerk

Für drei Millionen Euro lässt die Schleswig-Holstein Netz AG zurzeit ihr Umspannwerk  Rendsburg-Nord an der Straße Kortenfohr an der Stadtgrenze zu Büdelsdorf modernisieren. Unter anderem lässt sie die beiden Transformatoren ersetzen. Die Arbeiten sollen im Oktober nächsten Jahres fertig sein.

Voriger Artikel
Reparatur lässt auf sich warten
Nächster Artikel
Jung-Uhu auf Abwegen

40 Jahre alt ist das Umspannwerk Rendsburg an der Stadtgrenze zu Büdelsdorf. Die Schleswig-Holstein Netz AG lässt es jetzt modernisieren.

Quelle: Hans-Jürgen Jensen

Rendsburg. Die beiden veralteten Transformatoren versorgen einen Teil Rendsburgs, Büdelsdorf sowie angrenzende Gemeinden, die nördlich des Kanals liegen, sagt Christine Pinnow, Sprecherin der Schleswig-Holstein Netz AG, einer Tochter von Hansewerk, ehemals Eon Hanse. Es gehe nicht um mehr Haushalte und Betriebe die versorgt werden müssten. Die neuen Anlagen seien „aufgrund des technischen Fortschritts“ nötig. Über ein sogenanntes Baueinsatzkabel stelle das Unternehmen während der Arbeiten die Stromversorgung sicher.

Die Anlage an der Stadtgrenze ist 40 Jahre alt. Sie wird jetzt erstmals modernisiert, erklärte die Sprecherin am Mittwoch. Bisher seien nur Inspektionen und Wartungsarbeiten nötig gewesen. Die Transformatoren wandeln 110.000-Volt-Hochspannung aus Überlandleitungen in 20.000-Volt-Mittelspannung um.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Jensen
Holsteiner Zeitung

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3