27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Rendsburger Schwebefähre fährt wieder

Nord-Ostsee-Kanal Rendsburger Schwebefähre fährt wieder

Die Schwebefähre zwischen Rendsburg und Osterrönfeld über den Nord-Ostsee-Kanal ist nach der ersten Fahrt an diesem Mittwoch kurzzeitig ausgefallen. Der Fahrkorb auf der Eisenbahnhochbrücke hat ein in der Nacht angebrachtes Gerüst berührt, sagte ein Sprecher. Die Fähre nahm am Vormittag wieder den Betrieb auf.

Voriger Artikel
A210: Vollsperrung wieder aufgehoben
Nächster Artikel
Frachter bleibt an der Kette

Die Schwebefähre pendelt zwischen Rendsburg und Osterrönfeld über den Nord-Ostsee-Kanal.

Quelle: Hans-Jürgen Jensen

Rendsburg. Ein Gerüstteil habe nach den Arbeiten auf der Eisenbahnhochbrücke zu weit in die Bahn des Fahrwagens geragt, sagte der Sprecher des zuständigen Wasser- und Schifffahrtsamts Kiel-Holtenau. Auf der ersten Fahrt von Osterrönfeld nach Rendsburg habe die Fähre das Teil berührt. Sie sei weiter ans Rendsburger Ufer gefahren und dort zunächst still gelegt worden.

Betroffen waren in erster Linie Schüler auf dem Weg von Osterrönfeld nach Rendsburg. Pkw mussten auf die Fähre Nobiskrug oder den Kanaltunnel ausweichen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Jensen
Holsteiner Zeitung

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Events: Rendsburg

Veranstaltungen in
Rendsburg. Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr zum Artikel
Auf Osterrönfelder Seite
Foto: Zurzeit leider nicht in Bewegung: Die Schwebefähre über den Nord-Ostsee-Kanal zwischen Rendsburg und Osterrönfeld.

Wieder einmal ist die Schwebefähre in Rendsburg seit Sonntag ausgefallen. Das zuständige Wasser- und Schifffahrtsamt (WSA) gab zunächst einen technischen Defekt als Ursache an. Eine erste Panne ließ sich noch in der Mittagszeit innerhalb einer Stunde beheben. Jetzt steht die Fähre seit Sonntag, 15.25 Uhr, erneut.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3