20 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Schwimmgreifer als Hingucker

Rendsburg Schwimmgreifer als Hingucker

Das neue Arbeitsschiff „Griep To II“ mit seinem orangefarbenen 29 Meter langen Kran-Ausleger bleibt in den nächsten Tagen noch ein Hingucker. Die beste Sicht auf den Schwimmgreifer haben Spaziergänger und Anwohner von Osterrönfeld aus quer über den Nord-Ostsee-Kanal.

Voriger Artikel
Friedolin hat seine Frieda
Nächster Artikel
Mann muss nach Hammerattacke ins Gefängnis

Die "Griep To II" liegt zurzeit im Hafenbecken  der Kanalverwaltung an der Blenkinsopstraße in Rendsburg.

Quelle: Jörg Wohlfromm

Rendsburg. „Griep To II“ liegt im Hafenbecken auf dem Bauhofgelände, das das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt an der Blenkinsopstraße in Rendsburg hat. Dort sind Spezialisten der Bolle-Werft aus Neuderben bei Magdeburg, die das Schiff gebaut hat, und der Kanalverwaltung mit der Abnahme von „Griep To II“ beschäftigt, bevor letztere sie übernimmt. Schiffsführer Manfred Thonert zählt auf, was dabei untersucht wird: Jede Steckdose, Anstrich, Schweißnähte, Elektrik, Nautik, Hydraulik für Winden und Pumpen, Greifer. An diesem Dienstag drehte das Schiff einmal im Hafenbecken, um das Bugstrahlruder zu testen.

Die Abnahme soll im Laufe des März erledigt werden, kündigt Matthias Visser, Sprecher der Kanalverwaltung, an. Dann solle die „Griep To II“ einen 54 Jahre alten Vorgänger ersetzen und für Unterhaltungsarbeiten auf dem Nord-Ostsee-Kanal unterwegs sein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Jensen
Holsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3