6 ° / 0 ° Regenschauer

Navigation:
Stadt stützt Neue Heimat

700.000-Euro-Defizit Stadt stützt Neue Heimat

Die Seniorenwohnanlage Neue Heimat in der Schleswiger Chaussee in Rendsburg erwartet dieses Jahr einen Verlust von rund 700.000 Euro. Da sie kaum noch Rücklagen hat, übernimmt die Stadt fast die ganze Summe. Zu viel Leerstand, ausgelöst durch veraltete, nicht mehr vermietbare Zimmer, sei Grund für die Lage.

Voriger Artikel
Kreis senkt Gebühren
Nächster Artikel
Rentner aus Westerrönfeld vermisst

Die Seniorenwohnanlage Neue Heimat in der Schleswiger Chaussee hat keine Rücklage mehr. Deshalb muss die Stadt für die Verluste aufkommen.

Quelle: Jörg Wohlfromm
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Jensen
Holsteiner Zeitung

Events: Rendsburg

Veranstaltungen in
Rendsburg. Aktuelle
Termine, News, Infos

Eckernförder Bucht

Schiffspositionen in
der Eckernförder Bucht,
dem NOK & der Ostsee

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3