23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Vierspurig durch den Tunnel

Rendsburg Vierspurig durch den Tunnel

Jetzt ist es offiziell: In der Nacht zum 29. Oktober will das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) die alte Weströhre im Rendsburger Kanaltunnel frei geben. Dann kann der Verkehr erstmals seit Mitte 2012 wieder vierspurig rollen - mit Tempo 50 in beiden Richtungen.

Voriger Artikel
Kreis: Wir sahen das nicht kommen
Nächster Artikel
Brandschutz wird verbessert

Bald kommen die Arbeiter wieder und räumen die Sperren vor der Weströhre weg.

Quelle: Sven Janssen

Rendsburg. In den vergangenen Tagen hatte das WSA die Weströhre auf Schäden untersuchen lassen. Das Ergebnis sei positiv, sagte Sönke Meesenburg, Leiter der Planungsgruppe für den Ausbau des Nord-Ostsee-Kanals, am Freitag: „Das Prüfungsergebnis zeigt, dass sich die Weströhre in einem insgesamt guten Zustand befindet.“

Wegen der Vorbereitungsarbeiten für die Freigabe der Weströhre werde es in der Nacht zum 29. Oktober eine vorübergehende Vollsperrung des Tunnels geben, kündigte das WSA an. Der Verkehr solle anschließend solange vierspurig rollen, bis das WSA mit den Baufirmen einen neuen Vertrag für die Sanierung der Weströhre geschlossen hat.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Jensen
Holsteiner Zeitung

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3