10 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Teuer wird es auf jeden Fall

Schienen in Rendsburgs Norden Teuer wird es auf jeden Fall

Das Bahngleis im Rendsburger Norden beschäftigt wieder die Politiker der Stadt. Zurzeit können die Schienen wegen ihres schlechten Zustands nicht von Zügen genutzt werden. Nun gibt es zwei Möglichkeiten: abbauen oder erneuern. Beides würde für die Stadt teuer.

Voriger Artikel
Gutenbergs Bibel ist wieder da
Nächster Artikel
Ideen zur Dorfentwicklung

Die Weiche in den Norden von Rendsburg wurde gerade erst erneuert. Ein Abbau würde teuer für die Stadt, da die Anlage einen hohen Restwert hat.

Quelle: Malte Kühl

Rendsburg. Bei einer Prüfung des städtischen Gleises durch die Eisenbahnaufsichtsbehörde seien erhebliche Mängel festgestellt worden, sagte Bauamtsleiter Frank Thomsen. Diese müssten behoben werden, da jedes Eisenbahnunternehmen ein Recht darauf habe, die Schienen zu nutzen. Anderenfalls müsse das Gleis offiziell stillgelegt werden.

 Bisher hat sich die Stadt die Möglichkeit offen gehalten, das Gleis weiter zu nutzen. Seit 2010 läuft die Diskussion, eine Stadtbahn in den Rendsburger Norden zu bauen, eine Entscheidung steht noch aus.

 Nun ist die Stadt jedoch im Zugzwang. Die Instandsetzungsarbeiten am Gleis würden die Stadt 500000 Euro kosten, erläuterte der Bauamtsleiter. Eine Stilllegung erfordere hingegen den Abbau der Anlage. Kostenpunkt: etwa 100000 Euro. Zusätzlich müssten 250000 Euro gezahlt werden, da die Weiche in diesem Jahr erneuert wurde und einen entsprechenden Restwert habe. Ein Abbau der restlichen 5,5 Kilometer Strecke schlage mit weiteren 450000 Euro zu Buche, sei momentan aber nicht notwendig.

 Um Kosten zu sparen, wird nun über die Nutzung nachgedacht. Noch bestehe die Möglichkeit, Regionalisierungsmittel für das Projekt Stadtbahn zu beziehen, erläuterte Harald Haase, Sprecher des Verkehrsministeriums. Die Vergabe der Förderung sei über einen Zeitraum von zwölf Jahren möglich, allerdings hätte die Diskussion in vielen Gemeinden schon stattgefunden. „Sollten sich Rendsburg und Fockbek einig werden, wird das Projekt in Betrachtung gezogen“, sagte Verkehrsstaatssekretär Frank Nägele.

 In Fockbek sei die Stadtbahn momentan kein Thema, erklärte Bürgermeister Holger Diehr. 2012 sei die Bahn abgelehnt worden. Wird das Thema neu vorgelegt, werde sich Fockbek damit befassen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Events: Rendsburg

Veranstaltungen in
Rendsburg. Aktuelle
Termine, News, Infos

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3