17 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Eine Fahrradstation mit Toilette

An Rendsburgs Bahnhof Eine Fahrradstation mit Toilette

Eine Tür ist verschlossen, die andere mit Holzplatten vernagelt. Reisende suchen im Rendsburger Bahnhof seit Juni 2013 vergeblich nach einer Toilette. Die Bahn hat die WC-Anlage seinerzeit wegen mutwilliger Zerstörungen geschlossen und damit vielseitige Kritik geerntet. Jetzt plant die Stadt eine Fahrradstation mit öffentlicher Toilette.

Voriger Artikel
16-Jähriger raubt Tankstelle aus
Nächster Artikel
Neue Höhenkontrolle am Tunnel

Neben dem Bahnhof möchte die Stadt eine öffentliche Toilette bauen.

Quelle: Wolfgang Mahnkopf

Rendsburg. Die Fahrradstation nach dem Motto Bike & Ride sollen an das Bahnhofsgebäude grenzen. Bestandteil der Planung ist auch eine Toilette. Der Senat hat der Planung mit Kosten von 685000 Euro bereits zugestimmt unter der Voraussetzung, dass öffentliche Fördergelder eingeworben werden. Dabei geht der Senat davon aus, dass der Stadt ein Eigenanteil von nur noch zehn Prozent verbleibt.

 Weitere Voraussetzung ist die Beteiligung der Bahn. „Sie ist für den Abriss der Toilette und für einen Durchgang vom Bahnhofsgebäude zur Fahrradstation zuständig“, erläutert Susanne Mau aus dem Fachbereich Tourismus und Stadtmarketing. Die Stadt warte noch auf eine Entscheidung der Bahn. Ob und wann die Bahn grünes Licht geben wird, steht nach Angaben von Egbert Meyer-Lovis in den Sternen. „Wir sind in laufenden Gesprächen mit der Stadt. Wir haben ein hohes Interesse, dass das Umfeld positiv weiterentwickelt wird“, sagte der Bahn-Sprecher. Die Bahn sei bereit, ihren Beitrag zu leisten.

 Bestandteil des Projektes sind nach Angaben von Susanne Mau auch ein bewachter und ein unbewachter Fahrradstand, eine Fahrradwerkstatt, Ersatzteileverkauf, Fahrradverleih und ein touristischer Informationsstand. „Die Brücke Rendsburg-Eckernförde hat ihre Bereitschaft zum Betrieb der Station bekundet.“ Dort hat die Selbsthilfeeinrichtung bereits einen Fahrradstand eingerichtet. Die Stadt erwarte Förderungen von der Aktivregion Eider und Kanal Rendsburg, der Entwicklungsagentur Rendsburg und der Nahverkehrsverbund Schleswig-Holstein GmbH.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Eckernförder Bucht

Schiffspositionen in
der Eckernförder Bucht,
dem NOK & der Ostsee

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3