6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Rendsburg testet Stadtbahn im Herbst

Fahrten sind kostenfrei Rendsburg testet Stadtbahn im Herbst

Die Rendsburger Stadtbahn kommt - zumindest für einen Probelauf zum Rendsburger Herbst. Die Ratsherren, die über einen Dauerbetrieb entscheiden sollen, wollen die Bahn testen.

Voriger Artikel
Vorfahrt missachtet: Ein Verletzter
Nächster Artikel
Ihre Strandkarte, bitte!

Die Rendsburger Stadtbahn kommt - zumindest für einen Probelauf zum Rendsburger Herbst. Die Ratsherren, die über einen Dauerbetrieb entscheiden sollen, wollen die Bahn testen.

Quelle: Wagner

Rendsburg. Die Landesweite Verkehrsservicegesellschaft Schleswig-Holstein (LVS) hat angekündigt, während des Rendsburger Herbstes von Freitag, 24. bis Sonntag, 26. August die stillgelegte innerstädtische Rendsburger Bahnstrecke vom Bahnhof in Richtung Büsumer Straße mit Triebwagen zu bestücken. Tagsüber sollen die Züge im Stundentakt an insgesamt vier Stationen halten. Die Fahrten sind kostenfrei. Eine Sonderfahrt für die Ratsversammlung ist geplant, Mitarbeiter der LVS wollen dabei das Projekt erläutern.

„Einmal rausgucken, einmal draufgucken“, will CDU-Fraktionschef Thomas Krabbes. Er und die Vertreter der CDU wollen sich während der Testfahrten mit den Bahngegnern treffen und möglichst einmal „bei den Anwohnern der Strecke im Garten stehen“, um die Geräuschkulisse der Triebwagen zu erleben.

Fritjof Wilken von der Fraktion Modernes Rendsburg gehört zu den größten Kritikern des Projektes. Er sehe den Bedarf nicht und spricht von einer „Schnapsidee“. Wilken verweist auf die Busse des Stadtverkehrs, die schon jetzt nicht ausgelastet seien. Zum Rendsburger Herbst will der Ratsherr trotzdem einsteigen. „Ja. Ich fahre mal mit.“

SPD-Fraktionschef Helge Hinz erklärt, dass sich seine Fraktion erst eine Meinung zur Stadtbahn bilden könne, wenn die Zahlen „vor allem für die Folgekosten“, vorliegen. Die Stadt sei schließlich verantwortlich für den Unterhalt von Wegen und Parkplätzen an den möglichen Haltepunkten. Auch Vertreter der SPD wollen zum Rendsburger Herbst in die Bahn einsteigen.

Die Landesregierung hatte vor zwei Jahren angekündigt, die verwaiste Strecke zwischen dem Bahnhof und dem Stadtteil Seemühlen-Nord wieder zu beleben, wenn die Rendsburger das wollen. Wann die Ratsversammlung über einen Dauerbetrieb der Bahn entscheidet, ist jedoch noch unklar.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Paul Wagner
Redaktion Lokales Kiel/SH