23 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Warten auf die Warntafeln

Höhenkontrolle Warten auf die Warntafeln

Die geplanten Warntafeln auf die Höhenkontrolle am Rendsburger Kanaltunnel lassen weiter auf sich warten. Voraussichtlich in diesem Monat werden sie aufgestellt, sagt das zuständige Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt und korrigiert damit eine vor knapp drei Wochen gegebene Zusage.

Voriger Artikel
Kibitzhörn wird verbreitert und neu asphaltiert
Nächster Artikel
Neustart für die Überlandbusse

An einem Galgen hängt die Lichtschranke für die Höhenkontrolle am Rendsburger Kanaltunnel.

Quelle: Hans-Jürgen Jensen

Rendsburg. Damals kündigte Sönke Meesenburg vom Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) an, bis Ende Februar stünden die Tafeln im Umkreis des Tunnels. Inzwischen ist Anfang März und sie stehen noch nicht. Am Mittwoch   versicherte Martin Bröcker, der Projektleiter für die Tunnelsanierung beim WSA, die Tafeln würden im Laufe dieses Monats aufgestellt. Einen konkreten Termin könne er nicht nennen.

Ursache für die Verzögerung sei ein Kälteeinbruch im Februar. Daher hätten die Betonfundamente für die großen Tafeln nicht aushärten können. Die großformatigen Schilder sollen an 13 Stellen im Umkreis des Tunnels auf die automatische Höhenkontrolle hinweisen, die zu einer vorübergehenden Sperrung führt, wenn zu große Lkw auf die neue Oströhre zufahren.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Jensen
Holsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3