9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Reparatur lässt auf sich warten

Rendsburger Schwebefähre Reparatur lässt auf sich warten

Die Reparatur der Rendsburger Schwebefähre hat noch nicht begonnen. Das zuständige Wasser- und Schifffahrtsamt lässt zurzeit das Wrack ein zweites Mal untersuchen. Ein Hamburger Ingenieur-Büro hat den Auftrag vor wenigen Tagen erhalten. Das Ergebnis solle kurzfristig vorliegen, versichert die Behörde.

Voriger Artikel
Mit dieser App wird Natur erlebbar
Nächster Artikel
3 Millionen fürs Umspannwerk

Niemand schraubt, niemand schweißt: Das Wrack der Rendsburger Schwebefähre liegt auf dem Bauhof an der Blenkinsopstraße.

Quelle: Hans-Jürgen Jensen
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Jensen
Holsteiner Zeitung

Events: Rendsburg

Veranstaltungen in
Rendsburg. Aktuelle
Termine, News, Infos

THW-Liveticker!

THW-Spieltage online
live verfolgen, mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Schwebefähre restlos abgehängt

Die Rendsburger Schwebefähre ist komplett von der Eisenbahnhochbrücke abgehängt. Zwei schwere Kräne hoben an diesem Dienstag die letzten Teile des Antriebswagens herunter. Schwerstes Stück war eine 15 Tonnen schwere Stahlkonstruktion. Entgegen ursprünglichen Plänen konnte sie nicht auf einen Ponton geladen werden.

mehr
Abbau der Schwebefähre läuft weiter

Der Abbau der letzten Reste der Rendsburger Schwebefähre hat an diesem Dienstag gegen 7 Uhr begonnen. Auf der Eisenbahnhochbrücke befindet sich jetzt nur noch das Stahlgerüst des Antriebswagens. Die Konstruktion hat ein Gesamtgewicht von 19 Tonnen. Die Kieler Nachrichten sind live dabei.

mehr
Mehr als die Hälfte muss ersetzt werden

Der Schaden an der Rendsburger Schwebefähre ist immens. Mehr als 50 Prozent der historischen Fähre müssten ersetzt werden, berichtete das Wasser- und Schifffahrtsamt. Infrage steht die Reparatur des Rendsburger Wahrzeichen aber nicht. Nur: Wann die Fähre wieder unter der Hochbrücke hängen wird, ist ungewiss.

mehr
Vier Firmen bieten Ersatzfähren an

Die Frist ist vorbei. Bis Gründonnerstag um 14 Uhr konnten Unternehmen beim Wasser- und Schifffahrsamt (WSA) eine Ersatzfähre für die zerstörte Rendsburger Schwebefähre anbieten. Es gebe vier Interessenten. Eine Entscheidung fällt nach Ostern.

mehr
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3