19 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Aggresive Bettler festgenommen

Rosenverkäufer Rendsburg Aggresive Bettler festgenommen

Sie kamen mit Rosen und bettelten um Geld: Am Mittwoch nahm die Polizei zwei Rosenverschenker aus Rumänien in der Mühlenstraße in Rendsburg fest. Damit machten die Beamten einen Fang. Eine Frau, die Passanten mit den Rosen bedrängte, war bereits zur Fahndung ausgeschrieben.

Voriger Artikel
Tempo 60 auf der Rader Hochbrücke
Nächster Artikel
Wohnungsbau kann in Kürze beginnen

Zwei Bettler wurden in Rendsburg festgenommen.

Quelle: dpa

Rendsburg. „Bei der Frau wurde der Aufenthaltsort ermittelt“, begründet Rainer Wetzel, Pressesprecher der Polizei, die Festnahme. Es sei nicht klar gewesen, wo die Rumänin wohnhaft ist, deshalb sei sie zur Fahndung ausgeschrieben gewesen. Nach der kurzfristigen Festnahme wurden beide Personen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Zeugen hatten auf die Frau und ihren 20-jährigen Begleiter aufmerksam gemacht. Die Masche des Pärchens, gegen das nun von der Staatsanwaltschaft Kiel ein Ermittlungsverfahren wegen gewerbsmäßigem Betrugs eingeleitet wurde: Sie schenken Passanten zunächst eine Rose. Danach werden die Beschenkten genötigt, Geld für ein erkranktes Kind zu spenden. Ein Foto eines Kindes wird gezeigt und um eine Unterschrift in einem Buch für das Kind gebeten. Wird aus der Sicht des Paars zu wenig Geld gegeben, wird aggressiv nach mehr gefordert.

Geschädigte können sich bei Polizei unter Tel. 04331/2080 melden. Die Beamten warnen darüber hinaus vor weiteren derart aggressiv bettelnden Personen. Ihren Erfahrungen nach würden diese bei passender Gelegenheit auch nicht vor Diebstählen zurückschreckten. „Auch das Paar könnte an einem anderen Ort wieder aktiv werden“, sagt Rainer Wetzel.  Passanten sollten bewusst Abstand zu diesen Personen halten und gegebenenfalls über Tel. 110 die Polizei benachrichtigen.

Von Beate König und Gunda Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3