9 ° / -1 ° Regenschauer

Navigation:
Savoy kann seine Plüschsessel behalten

Bordesholm Savoy kann seine Plüschsessel behalten

Innerhalb der Sommerferien will der Kinoverein Bordesholm das Savoy-Kino modernisieren. Die alten Plüschsessel sollen durch originalgetreue Nachbauten ersetzt werden. Vor dem 180000 Euro kostenden Umbau startet im Juni erst noch das große Projekt „Kinder machen Kino“.

Voriger Artikel
Neue Eiderbrücke eingeweiht
Nächster Artikel
Landpartie lockte live

Sabrina Reymann freut sich auf die neuen Kinositzmöbel, die im Sommer gegen die alten und durchgesessenen Sitze ausgetauscht werden sollen.

Quelle: Sven Tietgen

Bordesholm. Der Zeitplan für die Modernisierung ist ambitioniert. „Spätestens am 6./7. September muss alles fertig sein, dann tritt zum Auftakt nach der Pause die Niederdeutsche Bühne Preetz auf“, berichtete Sabrina Reymann, Mitarbeiterin im Kinoverein. Zum einen wird der Anbau für das Getränkelager, der im Frühjahr verschoben wurde, realisiert und zum anderen werden Bestuhlung und Tresen erneuert. Der Clou: Der Kinoverein hat eine Firma in Berlin gefunden, die die nostalgischen Plüschsessel auch in Rot nachbaut. Der von vielen Gästen befürchtete Verlust der Atmosphäre durch neue, moderne Kinosessel, wie sie mal im Gespräch waren, ist somit vom Tisch. „Das Ganze wird nicht teurer als neue Sessel“, erzählte sie. In den nächsten Wochen soll ein Musterexemplar in Bordesholm präsentiert werden.

 Die Kosten für die gesamte Modernisierung belaufen sich auf 180000 Euro – gut angelegtes Geld, denn der mehrfach für sein Programm ausgezeichnete Verein ist ein Kulturträger und sorgt für ein gutes Image auch über die Ortsgrenzen hinaus. Finanziert wird das Ganze durch Gemeinde und einen Zuschuss der AktivRegion Mittelholstein.

 Bis zum Modernisierungsbeginn plant der Kinoverein zusammen mit dem Jugendtreff Bordesholm, Bücherei sowie dem Landesverband Jugend und Film übrigens das große Projekt „Kinder machen Kino im Savoy“. „Kino für Dich“ heißt seit vier Jahren der Kinder-Tag, an dem besondere Filme gezeigt und mit Aktionen begleitet werden. Und in den nächsten sechs Wochen können interessierte Kinder ab sechs Jahren alles selber in die Hand nehmen, was dazugehört: Plakate, Eintrittskarten und bunte Tüten gestalten, viel Technik drumherum und natürlich einen tollen Film aussuchen.

 Jeden Freitag im Juni und Juli sowie an einigen Montagen trifft sich das „Kino für Dich“-Team um 15 Uhr im Bordesholmer Kinder- und Jugendtreff in der Eiderstedter Straße 14, um das Programm zusammenzustellen, Spiele und Aktionen zu den Filmen zu planen und schließlich, um die drei Kinotage vorzubereiten. Am 19. Juni ist dann der erste Kinonachmittag mit zwei Filmen (Beginn um 14 und 17 Uhr), die weiteren Termine sind der 3. und 17. Juli. Eine Naschitüte für 50 Cent ist gleichzeitig die Eintrittskarte. Zwischen den Filmen finden in der benachbarten Gemeindebücherei die Spiel- und Spaßaktionen statt.

 Die Teilnahme an dem Projekt ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich – einfach zum ersten Treffen am Freitag, 10. Juni, von 15 bis 17 Uhr im Kinder- und Jugendtreff vorbei kommen. Betreut wird das Projekt von Magdalena Schlender-Wulff und Ann Cathrin Raab. Für Fragen und weitere Informationen sind die beiden unter der E-Mail-Adresse Jugendundfilm@gmx.de zu erreichen.

 „Kino für Dich“ ist ein gemeinsames Projekt von Kinoverein, Kinder- und Jugendtreff und Gemeindebücherei, dem Landesverband Jugend und Film sowie dem Kinderkulturbüro Hamburg. Das Projekt wird gefördert von „Movies in Motion“, einer Initiative des Bundesverband Jugend und Film im Rahmen von „Kultur macht stark“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Eckernförder Bucht

Schiffspositionen in
der Eckernförder Bucht,
dem NOK & der Ostsee

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3