8 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Scheune brannte in Dörphof

Kripo ermittelt Scheune brannte in Dörphof

Möglicherweise durch einen technischen Defekt kam es am Dienstagabend zu einem Scheunenbrand im Dörphofer Ortsteil Schuby. Gegen 22.20 Uhr bemerkte der Hofeigentümer das Feuer und löste den Alarm aus. „Als wir ankamen, schlugen Flammen durchs Dach“, berichtete Einsatzleiter Volker Starck, Wehrführer von Schuby.

Voriger Artikel
Delegation befürwortet ugandische Partnerschaft
Nächster Artikel
Bebilderte Grüße aus aller Welt

Das Dach der Scheune war am Morgen ausgebrannt.

Quelle: Rainer Krüger

Dörphof. „Weil das Wohngebäude nur drei Meter entfernt stand, haben wir zunächst darauf geachtet, dass der Brand nicht übergreift“, sagte er. Diese Gefahr war gegen 1 Uhr gebannt. Insgesamt 85 Feuerwehrleute aus Schuby und benachbarten Wehren waren im Einsatz. Gut die Hälfte der Scheune brannte aus. In ihr lagerten Maschinen und Schrott. Probleme gab es mit der Wasserversorgung.

Weil der nächstliegende Hydrant eingefroren war, musste Wasser aus einem Graben geschöpft werden. Schließlich wurden 250 Meter Schlauch zu einem anderen Hydranten gelegt. Gegen 1.30 Uhr war der Einsatz beendet. Verletzt wurde niemand. Starck geht von mehreren zehntausend Euro Schaden aus. Weil noch Glut in den Holzbalken war, wurde bis 5 Uhr morgens Brandwache gehalten. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Events: Rendsburg

Veranstaltungen in
Rendsburg. Aktuelle
Termine, News, Infos

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3