21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Schüler zeigen ihre Blüten

Skulpturen in Bissee Schüler zeigen ihre Blüten

Die Skulpturengruppe der Neumünsteraner Immanuel-Kant-Schule bereichert wieder die Open-Air-Ausstellung in Bissee. Ein Blitzschlag vor rund einem Monat sorgte für die Auslagerung der Holzarbeiten, jetzt errichteten die Gymnasiasten der Profilklasse Kunst ihre großformatigen Blüten an anderer Stelle – und schufen so an der Eiderstraße einen neuen „Hingucker“.

Voriger Artikel
Grundsteinlegung bei Hilberling
Nächster Artikel
Bei Kosten und Zeit im Plan

Lehrer Heidger Brand, Nicole Spota, Tamara Allgaier, Lea Hübner, Jale Rohwedder und Pavel Krivosotov (von links) fanden für ihre Skulpturengruppe einen neuen Platz an der Eiderstraße.

Quelle: Tietgen

Bissee.  Leuchtend bunt prangen die sieben Elemente, die unter dem Namen „Blütenwiese“ firmieren, gestaffelt in Hanglage nahe der Einmündung Schönhorster Weg. „Durch die Hanglage wirkt das Ensemble mehr dreidimensional, die Arbeiten sehen jetzt viel attraktiver aus als vorher“, erklärte Heidger Brandt. Der Kunstlehrer hatte mit sechs Schülern der Profilklasse und mit Unterstützung von Egon Blitza vom Verein Skulptur in Bissee am Donnerstag die sieben Kunstwerke rund 50 Meter entfernt vom ursprünglichen Standort wieder aufgebaut – in anderthalb Stunden und als Neukomposition.

 „Wir haben zum Beispiel darauf geachtet, dass nicht die gleichen Farben nebeneinander stehen“, erläuterte Gymnasiastin Lea Hübner. Der Neuaufbau war notwendig geworden, nachdem kurz vor Beginn der Sommerferien ein Blitz in eine Pappel nahe der Skulpturengruppe einschlug. Der Baum kippte zur Seite, eine Nachbarpappel drohte, auf die Holzfiguren zu fallen. „Ein Nachbar hat dankenswerterweise schnell reagiert und die Bäume rausgeholt“, freute sich Kunstlehrer Brandt. Um die Arbeiten zu sichern, wurden sie abgebaut und bei Eltern zwischengelagert. In den Blüten steckt viel Arbeit drin: Die insgesamt 21 Zwölftklässler hatten zusätzlich zu den vier Wochenstunden Kunst in der unterrichtsfreien Zeit und auch am Wochenende an der Blütenwiese gewerkelt.

 Mit dem neuen Standort hoffen die Gymnasiasten jetzt auf weitere Nachfragen von Besuchern der Bisseer Landschaftsgalerie – bei Interesse würden sie die Blüten im XXL-Format auch verkaufen. „Das Geld kommt dann in die Kasse für den Abi-Ball“, erzählte Jale Rohwedder, die sich für die Aufbauarbeit von ihrem Ferienjob frei genommen hatte. Unabhängig davon sind die jungen Künstler glücklich über die vierte Einladung in Folge für die bekannte Open-Air-Schau: „Für uns ist es etwas ganz Besonderes und eine Ehre, zusammen mit weltbekannten Künstlern auszustellen.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3