22 ° / 13 ° Gewitter

Navigation:
Sommerflohmarkt mit weniger Andrang

Nordmarkhalle Sommerflohmarkt mit weniger Andrang

Der Sommerflohmarkt vor der Nordmarkhalle in Rendsburg hat am Sonntag im Morgengrauen begonnen. Bei trockenem Wetter liefen die Geschäft in den ersten Stunden gut, sagten Händler. Es war aber weniger Andrang als sonst.

Voriger Artikel
60 Enten auf der welligen Rennbahn
Nächster Artikel
Gutachten: Ruf nach ständiger Fähre wird laut

Acht Benjamin-Blümchen-CDs wechseln beim Sommerflohmarkt in Rendsburg den Besitzer.

Quelle: Hans-Jürgen Jensen

Rendsburg. Es ist kurz nach 9 Uhr und Tanja Paulin steht zuversichtlich hinter ihrem Verkaufstisch, auf dem sie T-Shirts, Weingläser und Benjamin-Blümchen-Spiele unter freiem Himmel ausgebreitet hat. Ihre Wetter-App hat erst für später Regen angekündigt, sagt sie. Um 5 Uhr stand sie schon mit ihrem Auto in der Schlange vor der Schranke, die den Platz bis um 6 Uhr absperrte. Wie die Geschäfte laufen angesichts der drohenden Wolken am Himmel? "Doch, ich bin zufrieden", sagt die Händlerin.

Gregor Müller hat grade einen Stapel CDs erstanden. Für ihn ist das unbeständige Wetter "ideales Flohmarktwetter", sagt der Rendsburger. "Dann herrscht hier nicht so ein Gedränge, und die Preise sind niedriger." Der Flohmarkt ist noch bis zum Nachmittag geöffnet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Jensen
Holsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3