16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Legionellenbelastung noch immer massiv

Sportheim Groß Vollstedt Legionellenbelastung noch immer massiv

Die jüngste Untersuchung der Trinkwasseranlage im Sportheim von Groß Vollstedt bringt noch immer zu hohe Legionellen-Werte im Wasser zu Tage. Bei einer Dusche überschritt die Zahl der Legionellen den Grenzwert sogar um das Zehnfache.

Voriger Artikel
Mehr Platz für Flüchtlingshilfe
Nächster Artikel
Vollsperrung in der Nacht zum Sonnabend

Nach der aktuellen Wasserprobe liegen die Legionellen-Werte im Trinkwasser immer noch deutlich über dem Grenzwert.

Quelle: Gunda Meyer

Groß Vollstedt. "Wir spülen die Duschanlage regelmäßig alle drei Tage durch", erklärte Bürgermeister Heinz Volkmann bei der Bauausschuss-Sitzung am Mittwochabend. Nach einer dieser Spülungen, die mit 60 Grad heißem Wasser durchgeführt wurde, wurden zehn Proben vom Kreis-Gesundheitsamt entnommen.

Während der überwiegende Teil der Proben gar keine Legionellen im Wasser aufwies, lag der Wert bei einer Dusche bei 1000 Legionellen pro 100 Milliliter. Der Grenzwert liegt bei 100 Legionellen. Warum ausgerechnet bei dieser einen Dusche der Wert so hoch war, konnten sich die Bauausschussmitglieder nicht erklären.

Grund für die Bakterien-Belastung sind die Rohre, die Ende der 80er-Jahre allesamt im Fußboden verlegt wurden und damit keine Zirkulation des Wassers zulassen. "Außerdem haben wir festgestellt, dass eine nachträglich eingebaute Umwälzpumpe kaputt ist", sagte der Ausschussvorsitzende Hans-Wilhelm Ehmsen.

Die nächste Untersuchung des Kreises wird es in rund zwei Wochen geben. Der Bauausschuss hat auf den Weg gebracht, dass ein Ingenieur nach einer Lösung für das Problem sucht. Notfalls müsste die Gemeinde bis zu 20000 Euro in die Hand nehmen und neue Leitungen verlegen lassen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3