8 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Stadthalle wird Lichtspielhaus

Eckernförde Stadthalle wird Lichtspielhaus

Das Ostseebad hat wieder ein kommerzielles Kino – zumindest für sechs Wochen. Am Montag, 24. Juni, öffnet in der Eckernförder Stadthalle das Sommerkino. Täglich werden mit professioneller Technik vier Vorstellungen im Saal gegeben. Anbieter ist das Heider Lichtblick-Filmtheater in Kooperation mit der Touristik.

Voriger Artikel
Stadtpräsidentin und Senat bleiben umstritten
Nächster Artikel
Betrunkene landete im Graben

Kino-Betreiber Ralf Thomsen (links) verwandelt in Kooperation mit Touristikmanager Stefan Borgmann die Stadthalle in ein Sommerkino.

Quelle: Rohde

Eckernförde. Ob „Monster Uni“, „Der große Gatsby“, „Hangover III“ oder „Die Ostsee von oben“ – auch aktuelle Filme flimmern bis Ende Juli über die Leinwand in der Stadthalle. Da es hier in den kommenden Sommerwochen – außer einem Seniorennachmittag – ohnehin keine Veranstaltungen gibt, stellt die Touristik die Halle für das Kino-Projekt günstig zur Verfügung. Ralf Thomsen von Lichtblick zog alle Register, um den Mehrzweck-Saal in ein richtiges Kino zu verwandeln.

Auf der Bühne prangt eine drei mal 7,5 Meter große Leinwand, die auch für 3-D-Effekte geeignet ist. Ein geliehener moderner Digital-Kinoprojektor, der auf der Saal-Empore installiert wurde, soll mit ausreichender Lichtstärke für eine brillantes Bild sorgen. Dazu kommt eine Dolby-Surround-Anlage, die richtig Dampf auf den Ton gibt. Alles in allem hat Thomsen Kino-Technik im Wert von rund 80.000 Euro verbaut.

„Für mich ist das auch ein Test“, sagt der Kino-Betreiber. „Und ich will zeigen, was ich kann.“ Wie berichtet, ist Thomsen Interessent für den möglichen Kino-Standort Willers-Jessen-Schule. Nach dem Abriss des Kino-Centers muss Eckernförde seit mehr als einem Jahr ohne großes Lichtspielhaus auskommen. Derzeit läuft noch das Kommunale Kino – und jetzt das Sommerkino.

Bis zu 400 Besucher können in der Stadthalle auf der Theaterbestuhlung Platz nehmen. Wenn im Schnitt 50 kämen, wäre Thomsen schon zufrieden. Neben einem Film-Mix „für alle Schichten“, bietet das Sommerkino auch das bekannte Beiprogramm mit Getränken, Popcorn und Eis. „Wir bemühen uns, die Filme so aktuell wie möglich zu halten“, betont der Betreiber. Wenngleich Filmverleihe bei nicht-stationären Kinos immer etwas vorsichtiger seien.

Für Touristikmanager Stefan Borgmann ist das Sommerkino in der Stadthalle die Möglichkeit, zumindest ansatzweise die Lichtspiel-Lücke im Ostseebad zu füllen. Auch wenn sich der Touristiker über Sonnenschein freut und der Kinobetreiber nichts gegen schlechtes Wetter einzuwenden hätte.

Sommerkino in der Stadthalle, Eintritt nachmittags ab 14.30 Uhr: 6 Euro (Kinder) und 7 Euro (Erwachsene), abends: für alle 8 Euro. Für 3-D 1,50 Euro Aufschlag. Programm im Internet www.kino-eck.de sowie in den KN. Tel.: 04351/8508412.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Christoph Rohde
Eckernförder Nachrichten

THW-Liveticker!

THW-Spieltage online
live verfolgen, mit
dem THW-Liveticker

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige