23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Würstchen mussten nachgekauft werden

Tannenbaumverbrennen Würstchen mussten nachgekauft werden

Nach einer Stunde komplett ausverkauft, „das ist beim Tannenbaumverbrennen neuer Rekord“ freute sich Ortswehrführer Dirk Hagenah über die gute Resonanz. 130 Gäste hatten sich angemeldet, 300 standen mit Punsch beim Klönschnack ums lodernde Feuer oder besichtigten die Fahrzeughalle der Freiwilligen Feuerwehr Großflintbek.

Voriger Artikel
VfB Kiel gewinnt Indoor-Cup
Nächster Artikel
Drängende, leidenschaftliche Liebeserklärung

Beim Tannenbaumverbrennen fielen rund 100 Bäume und alte Bretter den Flammen zum Opfer.

Quelle: Beate König

Flintbek. 300 Würstchen, 300 Brötchen und 100 Stück Fleisch waren für den traditionellen Abend eingeplant. Als der Grillrost leer gekauft war, reichte ein Trip zum noch geöffneten Supermarkt für Nachschub. Das Wetter spielte mit: Der Wind blies Rauch und Funken Richtung Nordost, weg von den Wohnhäusern und dem Gerätehaus.

Jochen Wilke, der 26 Jahre Wehrführer war und seit seinem Umzug nach Neumünster nur noch passives Mitglied ist, hatte sich mit passender Kleidung auf die niedrigen Temperaturen beim Treff auf dem Parkplatz neben dem Gerätehaus vorbereitet. Schuhe mit dicken Sohlen und lange Unterhosen gehörten bei ihm und seinen Freunden Dieter Rave und Kurt Meyer zur Ausstattung. Der ehemalige Flintbeker lobte seine alte Gemeinde: „Wenn man sich als Neubürger im Rathaus anmeldet, bekommt man zur Begrüßung Informationsmaterial,“ erzählte der ehemalige Bauausschussvorsitzende. Das Angebot habe in der kreisfreien Stadt gefehlt. Der Ersatz, den er nach einer Beschwerde bei einem Politiker über die Willkommenskultur etwas verspätet auf der Holstenköste bekam, gefiel ihm dann ganz gut: Ein Handschlag von Oberbürgermeister Olaf Tauras.

Sicher auf dem Parkplatz abgestellt: ein knallroter Traktor.

Quelle: Beate König

Hingucker war nicht nur das Feuer, das mit rund 100 Bäumen und alten Brettern gespeist wurde: Friederike Rupprecht hatte einen Oldtimer-Traktor, den knallroten Fahr D 180 H aus dem Baujahr 1955 mit dem tuckernden Zweizylinder-Motor, im Schein der Flammen gut erkennbar auf dem Parkplatz abgestellt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Eckernförder Bucht

Schiffspositionen in
der Eckernförder Bucht,
dem NOK & der Ostsee

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3