9 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Tausende beim Adventsmarkt

Emkendorf Tausende beim Adventsmarkt

Trotz Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt nutzten viele Besucher den Adventsmarkt in Emkendorf für einen Ausflug an diesem Wochenende. Auf der Suche nach Schnäppchen, Adventsdekoration und den ersten Weihnachtsgeschenken stürzten sie sich in den Trubel auf dem Gelände des Gutes Emkendorf.

Voriger Artikel
72-Jährige aus Nortorf noch immer vermisst
Nächster Artikel
Zwei Verletzte nach Unfall auf der A210

Dichtes Gedränge auf dem Adventsmarkt: Tausende Besucher kamen auf das Gelände des Gutes Emkendorf, mehr als 150 Stände waren hier aufgebaut.

Quelle: Malte Kühl

Emkendorf. „Wir sind sehr zufrieden mit der Besucher-Resonanz“, sagte Veranstalterin Birgit Schulze am Sonntag, gerade während der sogenannten Stoßzeiten sei der Markt sehr gut besucht. Wie viele Besucher es genau gewesen seien, könne sie nicht sagen, sie schätzte einige Tausend. Mit über 150 Ausstellern sei das Angebot sehr breit aufgestellt. Gerade zum Winter hätten die Organisatoren den Markt so ausgerichtet, dass es hier speziell Dinge für die Weihnachtszeit gebe. Ziel sei es, dass die Besucher so schon vor der Adventszeit alle Einkäufe erledigen könnten und dann die Festlichkeiten genießen.

 Besonders am Sonntag lockte der Markt Besucher an. Die Freiwillige Feuerwehr Emkendorf, die den Verkehr regelte und auf den Parkplätzen für Ordnung sorgte, hatte alle Hände voll zu tun. Mit viel Geduld konnten die Feuerwehrleute der Blechlawine aber Herr werden. Auch auf den Gelände drängten sich die Besucher zwischen Naschi-Buden und Deko-Ständen sowie in den Scheunen, wo ebenfalls Händler ihre Waren anboten. Dick in Winterjacken verpackte Kunden passierten die Ständen mit Weidenkörben, Metallkunst oder Glasornamenten vorbei. Besonders an Ständen mit Delikatessen sammelten sich interessierte Kunden. Ob Rostocker Rauchwurst, Mandelgebäck aus Italien oder Feuerlachs zum Schlemmen gab es jede Menge Gelegenheiten. Das kalte Wetter sorgte speziell an den Punschständen für klingelnde Kassen.

 Bei Rita Kasteiner aus Altenholz konnten Besucher sich mit Deko-Artikel, Kerzen und Wohnaccessoires eindecken. Sie besuche etwa 25 Märkte pro Jahr, erläuterte die Standbetreiberin. Sommermärkte seien in der Regel besser besucht ,aber „für Emkendorf ist gut was los“, sagte sie. Nicht ganz zufrieden zeigte sich Metallkünstler Ingo Röder aus Heide. Viele Kunden seien zwar interessiert und hätten sich über Objekte informiert, dann aber wenig gekauft. Aber die Sonntag sei deutlich besser besucht gewesen als der Sonnabend.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Events: Rendsburg

Veranstaltungen in
Rendsburg. Aktuelle
Termine, News, Infos

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3