16 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Eine neue Vinyl-Platte aus Nortorf

Schallplattenmuseum Eine neue Vinyl-Platte aus Nortorf

Erstmals nach 28 Jahren hat das Nortorfer Teldec-Museum mit der Swing-Band „Doc Koehlers Sultans of Swing“ die Neuaufnahme einer Platte auf Vinyl pressen lassen. Weitere Plattenproduktionen unter dem Teldec Label sind denkbar.

Voriger Artikel
Wohnungsbau kann in Kürze beginnen
Nächster Artikel
Raub auf Rendsburgerin aufgeklärt

Nach viel Arbeit halten Thomas Perkuhn (von links), Jens Köhler, Lutz Bertram und Arvid Maltzahn die erste Teldec-Platte nach 28 Jahren in den Händen.

Quelle: Gunda Meyer

Nortorf. Eine Sensation war vor 100 Jahren die erste Jazz-Schallplatte der Welt von der "Original Dixieland Jass-Band" aus Amerika. Anlässlich des Jubiläums hat das Nortorfer Teldec-Museum gemeinsam mit der Swing-Band „Doc Koehlers Sultans of Swing“ eine Neuaufnahme der Platte auf Vinyl pressen lassen. Weitere Plattenproduktionen unter dem Label Teldec aus Nortorf sind denkbar. Sogar die Pressmaschinen könnten irgendwann wieder laufen.

Die Idee zu einer Neuauflage der Jazz-Platte kam von Band-Mitglied Arvid Maltzahn, der an den Museumsverein herantrat und gleich offene Türen einrannte. Mit Museumsleiter Lutz Bertram sprach er einen eingefleischten Jazz-Fan an und die Ideen zur Umsetzung einer neuen Schallplatte sprudelten.

Drei Aufnahmen für den perfekten Sound

Im Oktober gingen die Swing-Bandmitglieder ins Tonstudio und nahmen die Jazz-Stücke „Livery Stable Blues“ und „Dixie Jass Band One Step“ von der Original Dixieland-Jass-Band mit eigener Interpretation neu auf. „Echt Wahnsinn, damals haben die Musiker gespielt und es musste sitzen, weil man keine Möglichkeit hatte, etwas zu korrigieren“, sagt Bandgründer Jens Köhler. Die Sultans of Swing haben drei Aufnahmen gebraucht für den perfekten Sound.

Parallel kümmerten sich Bertram und Perkuhn um das Cover und suchten nach einer Firma, die die Platten unter dem Nortorfer Label Teldec presst. „Das war gar nicht so einfach, weil wir nur eine kleine Auflage von 300 Stück wollten und viele Werke dafür keine Kapazitäten hatten“, sagt Bertram. Bei einem Presswerk im westfälischen Ratingen wurden sie schließlich fündig. Punktgenau eine Woche vor dem offiziellen Vorstellungstermin der Platte kamen die Singles in Nortorf an.

Pressmaschine wurde auf Vordermann gebracht

Die beiden Pressmaschinen von Teldec, die im Nortorfer Museum stehen, konnten für dieses Projekt nicht zum Einsatz kommen. „Die müssten dafür erst einmal auf Vordermann gebracht werden“, sagt Bertram. Der Förderverein arbeite daran, dass die Maschinen irgendwann tatsächlich wieder echte Nortorfer Platten pressen können, die Hydraulik funktioniere, nur an der Heiß-Dampf-Zufuhr hapere es noch.

Während das Pressen der Platten in der „Schallplattenstadt Nortorf“ noch Zukunftsmusik sei, gebe es für weitere Schallplatten, die unter dem Label Teldec auf den Markt kommen könnten, schon weitere Anfragen.

Platte wird am Sonnabend vorgestellt

Vorstellung der Platte

Offiziell vorgestellt und verkauft wird die Jubiläums-Jazz-Platte bei einer Swing Party am Sonnabend, 11. März, um 19 Uhr im Holsteinischen Haus in Nortorf. „Dort verkaufen wir die Platten für ein Mindestgebot von 20 Euro“, sagt Bertram. Das Geld wird dem Museumsverein zugute kommen.

Auf der Party werden die Sultans of Swing die beiden Lieder live spielen. Wer stilecht dazu tanzen möchte, bekommt von der Kieler Gruppe Hepcats Rhythm einen kleinen Lindyhop-Schnupperkurs. Restkarten für 10 Euro gibt es bei Lutz Bertram unter Tel. 04392/4674 oder an der Abendkasse.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3