23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Tempo 100 bleibt bestehen

Felde Tempo 100 bleibt bestehen

Felde. Eine Tempobremse für die Klein-Nordseer-Straße in Felde wird die Verkehrsbehörde des Kreises Rendsburg-Eckernförde nicht genehmigen – wohl aber eine Ausweitung von Tempo 30 im Wulfsfelder Weg. Das sind die Ergebnisse eines Behördentermins vor Ort.

Der Gemeinde Felde gelang es nicht, das Tempo in der Klein Nordseer Straße von 100 auf 70 km/h zu reduzieren.

Quelle: Torsten Müller

Felde.  Die Fraktion der Grünen hatte in der Gemeindevertretung den Antrag gestellt, das Tempo auf der Klein-Nordseer-Straße außerhalb der Ortschaft von 100 auf 70 km/h herabzusetzen, um die Sicherheit zu erhöhen und Lärm zu reduzieren. An dieser völlig geraden Strecke liegt die Einmündung zum Raiffeisenlager. Auch der Wanderweg Alte Ölbahntrasse mündet auf diese Straße. Er wird von Mitarbeitern aus dem Gewerbegebiet und Bewohnern der Asylbewerberunterkunft Jägerslust genutzt.

 Nach Ansicht von Hans-Eberhard Frenzel (Freie) besteht in Groß Vollstedt an der Biogasanlage eine ähnliche Situation. Dort habe der Kreis Tempo 70 genehmigt. Dieser Punkt soll noch einmal geprüft werden. Außerhalb der Ortschaft gilt nach der Straßenverkehrsordnung Tempo 100. Die Klein-Nordseer-Straße ist kein Unfallschwerpunkt. Die Ortstafeln und damit der Hinweis auf Tempo 50 sind auf dieser gerade Strecke aus Sicht der Behörden gut einzusehen.

 Einen Erfolg konnte die Gemeinde im Wulfsfelder Weg verbuchen. Das Tempo 30, das bisher von der Dorfstraße bis zum Wiesenweg gilt, wird von April bis September bis zur Badestelle ausgeweitet. Die Verkehrsbehörde lehnte die Einrichtung einer von den Grünen geforderten Tempo-30-Zone ab. Der Bereich mache nicht den Eindruck eines dicht besiedelten Wohngebietes.

Ein Artikel von
Torsten Müller
Redaktion Holsteiner Zeitung

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Anzeige