20 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Viel Action beim Tag der Feuerwehr

Timmaspe Viel Action beim Tag der Feuerwehr

Rauch tritt aus dem alten Feuerwehrgerätehaus in Timmaspe. „Das ist Disco-Nebel. Der ist perfekt, um den Rauch in einem Haus und die Funktion einer Wärmebildkamera zu demonstrieren“, sagt Wehrführer Karsten Pingel, der gemeinsam mit seinen Kameraden beim ersten Tag der Feuerwehr sein Ehrenamt zeigt.

Voriger Artikel
Sohn rettet Vater aus brennender Garage
Nächster Artikel
Die Leute kamen in Scharen

Wehrführer Karsten Pingel zeigt, was bei einer Fettexplosion passiert.

Quelle: Gunda Meyer

Timmaspe. Noch bis 17 Uhr will die Wehr an diesem Sonnabend ihre Arbeit präsentieren und vor allem Frauen in die Wehr locken. „Derzeit haben wir von rund 50 Aktiven nur eine Feuerwehrkameradin“, erklärt Jörn Klamma, stellvertretender Wehrführer. Wie bei vielen Wehren sei es auch in Timmaspe schwer, tagsüber genügend Freiwillige vor Ort zu haben. „Wir sind bisher immer einsatzfähig gewesen, aber wir müssen auch an die Zukunft denken“, so Klamma.

Wärmebildkamera im Rauchhaus

Von der Wärmekamera-Funktion sind Andrea und Niklas Pingel begeistert: „Man sieht nichts wenn man in das Haus kommt, aber mit der Wärmebildkamera entdeckt man sofort den Brandherd“, staunen die beiden. In diesem Falle ist der Brandherd die Nebelmaschine, die Wärme erzeugt.

Richtig heiß wird es vor dem Gerätehaus. Dort zeigen die Einsatzkräfte einen Fettbrand. Die Gäste bekommen eindrucksvoll zu sehen, dass ein Becher Wasser zu einer riesigen Stichflamme führt, wenn man diesen in brenndes Öl gießt.

Richtiger Umgang mit einem Defibrillator

Neben Brandbekämpfung geht es auch um Lebensrettung: Leif Hahne erklärt den Zuschauern anhand einer Puppe, wie ein Defibrillator funktioniert. „Viele Menschen haben Angst, etwas falsch zu machen, dabei wird alles Schritt für Schritt erklärt“, sagt Hahne, der selbst bei der Berufsfeuerwehr in Neumünster arbeitet.

Noch bis 17 Uhr geht der Tag der Feuerwehr, bei dem es auch einige Aktionen für Kinder gibt. Anschließend startet ein Sommerfest für Jedermann im Feuerwehrgerätehaus.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3