18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Azubis zeigen in Rendsburg ihr Können

Tischler-Innung Azubis zeigen in Rendsburg ihr Können

Messer, die an Holz haften bleiben? Keine Magie, wenn Enno Peeck seine Hände im Spiel hatte. Der beim Weihnachtswettbewerb der Tischler-Innung mit dem ersten Preis ausgezeichnete Tischler-Azubi erklärte nach der Siegerehrung im Haus des Handwerks den Trick.

Voriger Artikel
Wenn das Schulpferd zum Showpferd wird
Nächster Artikel
Besinnlicher Abend op Platt und Punsch

Messer, die an Holz haften bleiben? Keine Magie, wenn Enno Peeck seine Hände im Spiel hatte.

Quelle: Beate König

Rendsburg. Im Messerblock stecken unsichtbar unterm Eiche-Furnier 30 Magneten. Ein Brett, in S-förmigen Schwung gebogen und damit ohne zusätzlichen Stützen stabil – schlicht wie eine abstrakte Skulptur sieht das Werkstück von außen aus. Innen besteht der rund 20 Zentimeter hohe, 40 Zentimeter lange und 2,8 Zentimeter dicke Messerhalter aus 50 dünnen Holzbättern, die Peeck Schicht für Schicht aufeinanderleimte. „Ich hab experimentiert, wie viele Lagen ich über die Magnete legen kann, ohne das die Tragkraft beeinträchtigt wird“, sagt der Riesebyer. Am Anfang stand die Form. Der Bau der Schablone dauerte länger, als die von der Wettkampfjury vorgebenene Maximalzeit von acht Stunden. „Dafür habe ich jetzt eine Form, mit der ich den Messerblock jederzeit ohne großen Aufwand produzieren kann,“ sagt Peeck.

Weiteres Siegermodell: Ein Scheinwerfer-Kasten aus Eschenholz. Joschua Remmert (21) zinkte die Kanten des trichterförmigen Rahmens sauber per Hand. „Im 15-Grad-Winkel, das ist schwer.“ Im Kasten ist Platz für ein 13 Meter langes, dimmbares LED-Lichtband. „Das ist gutes Arbeitslicht zum Fotografieren oder um Videos zu drehen.“

Foto: Joschua Remmert (21) zinkte die Kanten des trichterförmigen Rahmens sauber per Hand.

Joschua Remmert (21) zinkte die Kanten des trichterförmigen Rahmens sauber per Hand.

Quelle: Beate König

Der Rendsburger gehörte zu 68 Teilnehmern aus jeweils drei Lehrjahren des Berufsbildungszentrums Nord-Ostsee-Kanal und des Wohnwagenwerks Hobby. Organisator Jörg-Peter Böhrnsen war zufrieden: “Das sind rund 80 Prozent unserer Auszubildenden, mehr als im Vorjahr.“ Eine Jury aus Lehrern und Meistern bewertete die eingereichten Stücke nach Originalität der Idee und nach dem handwerklichen Können im Verhältnis zum Lehrjahr.

Die Tischlerstücke werden ausgestellt: Bis Donnerstag, 10. Dezember, Sparkasse Mittelholstein, Röhlingsplatz, Rendsburg und bis Donnerstag, 18. Dezember, Eckernförder Sparkasse, Kieler Straße 1, Eckernförde.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3