16 ° / 11 ° stark bewölkt

Navigation:
Einzigem Supermarkt droht Schließung

Top Kauf Groß Vollstedt Einzigem Supermarkt droht Schließung

Dem Supermarkt Top Kauf in Groß Vollstedt droht die Schließung. Die Umsätze sinken stark und die Einwohner orientieren sich immer mehr zu den Einkaufsmöglichkeiten in Nortorf. Um die Schließung abzuwenden, organisierte der Bürgerverein einen Informationsabend zu einem Markt-Treff.

Voriger Artikel
Gemeinsam gegen neue Windräder
Nächster Artikel
Ideen für das Wrack als Denkmal

Wenn die Umsätze weiter sinken, wird Uwe Rohr (61) über kurz oder lang seinen Laden Top Kauf schließen müssen.

Quelle: Gunda Meyer

Groß Vollstedt. „Als das neue Einkaufszentrum in Nortorf gebaut wurde, bin ich ins Minus gerutscht“, sagt Ladenbetreiber Uwe Rohr. Sein kleiner Laden sei kein Erlebnis-Einkaufszentrum, aber er würde die Angebote nach den Wünschen der Kunden ausrichten. Schließen will er nicht, „aber es muss etwas passieren, wenn es so weiter geht, kann ich meinen Laden nicht halten“, sagt der 61-Jährige.

Um die Nahversorgung in Groß Vollstedt zu retten, diskutierten die Einwohner am Mittwochabend über die Errichtung eines Markt-Treffs. „Das Wesentliche an so einem Treff ist, dass sich die Gemeinschaft engagiert“, sagt Ingwer Seelhoff, Geschäftsführer der EWS-Group, die das Projekt landesweit managt. Im Regelfall kaufe die Gemeinde ein Gebäude, in dem dann ein Kerngeschäft, zum Beispiel ein Supermarkt, einzieht. Genauso wichtig sei aber, dass weitere Dienstleister mit einziehen, die mehr Kunden anziehen, und dass dort eine Bürgerbegegnung stattfindet, zum Beispiel durch einen Klöntreff oder Bildungsveranstaltungen. „Das kann nur funktionieren, wenn sich die Bürger engagieren“, sagt Seelhoff.

Begeistert reagierten die rund 80 anwesenden Bürger allerdings nicht auf das Konzept. Eine Anwohnerin fragte, warum ein Markt-Treff errichtet werden soll, wenn es doch alles nötige im Ort gebe, und erntete dafür Applaus.

Das Thema wird auch die Gemeindevertretung am Montag, 3. April, um 19.30 Uhr beschäftigen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Gunda Meyer
Holsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3