25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Ein Film für 100 Jahre

Bordesholm Ein Film für 100 Jahre

Neue Wege gingen die Versorgungsbetriebe Bordesholm (VBB) bei ihrer Festveranstaltung zum 100-jährigen Bestehen. Statt Redebeiträgen von Vertretern aus Politik, Verwaltung oder Wirtschaft präsentierten die VBB einen Film, der die historische Entwicklung beleuchtet – und nach Ostern auch öffentlich vorgestellt wird.

Voriger Artikel
Schillernde Umweltpolizei
Nächster Artikel
Ein Traum von Treckern

Gemeinsam pflanzten die Vertreter von Amt, Gemeinde und der Versorgungsbetriebe zum Jubiläum erst eine Linde und später eine Buche auf dem VBB-Gelände.

Quelle: Sven Tietgen

Bordesholm. Der 20-minütige Streifen läuft ab Dienstag, 7. April, jeweils als Vorfilm zu den 16 kostenlosen Jubiläumsveranstaltungen mit Kinofilmen, Konzerten und Comedy-Abenden im Savoy-Kino. Die Premiere sahen 120 geladene Gäste beim Festakt am Mittwoch im Hotel Carstens, für den von VBB-Geschäftsführer Frank Günther produzierten Rückblick gab es viel Beifall. In vielen Stunden nach Feierabend und mit Unterstützung seines Sohnes David hatte Günther historische Bilder, unter anderem von dem längst nicht mehr existenten Gaswerk und der Kokerei, mit aktuellen und von Kameradrohnen eingefangenen Filmsequenzen verbunden. Die vom Bordesholmer Schauspieler Karl-Heinz Langer gesprochenen Texte machten die kontinuierliche Entwicklung der alten Gemeindewerke zu einem kommunalen Versorger deutlich, der aktuell inklusive des Geschäftsfelds Breitband eine Jahresbilanzsumme von rund 26 Millionen Euro aufweist.

 Vor dem Film gab es zunächst eine Auszeichnung: Wilfried Nohns von der Neumünsteraner Außenstelle der IHK Kiel überreichte Günther, seinem Vorgänger Helmut Tiede sowie dem Aufsichtsratsvorsitzenden Jörg Niedersberg und dessen Vorgänger Hermann Büch eine Ehrenurkunde zum 100-jährigen Bestehen. Dazu hielt Prof. Mojib Latif als Ehrengast einen spannenden Vortrag zu Hintergründen und möglichen Auswirkungen des Klimawandels. Der 60-jährige Wissenschaftler vom Kieler Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung sieht in punkto drohender Erderwärmung noch einen Hoffnungsschimmer: In 2014 stieg der Kohlendioxid-Ausstoß weltweit erstmals seit langer Zeit nicht mehr an. „Deutschland hat die erneuerbaren Energien hoffähig gemacht“, führte der Klimaexperte als Begründung an und beglückwünschte die VBB zu seinem lange vor der Energiewende eingeschlagenen Kurs mit regenerativen Energien.

 Mit einer Linde und einer Buche als Geschenk an die VBB zeigten Amt und Gemeinde Bordesholm ihre Verbundenheit mit dem 35 Mitarbeiter zählenden Unternehmen. „Die Wurzeln der Bäume symbolisieren unsere Verbindung mit den Versorgungsbetrieben, das Grün in der Krone macht die ökologische Ausrichtung deutlich“, erklärte Amtsdirektor Heinrich Lembrecht bei der Baumpflanzung am Donnerstag auf dem VBB-Gelände. Bürgermeister Helmut Tiede wünschte ein weiteres gemeinsames Wachstum von Gemeinde und VBB: „Wir sind gespannt, wie die Dinge sich weiter entwickeln.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige