8 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Verteidigung des Doppelmörders legt Revision ein

Haale Verteidigung des Doppelmörders legt Revision ein

Nach dem Urteil im Prozess um den Doppelmord von Haale (Kreis Rendsburg-Eckernförde) hat die Verteidigung des verurteilten 29-Jährigen Revision eingelegt. Diese ging nach Angaben des Kieler Landgerichts am Mittwoch ein. Das Gericht hatte den 29-Jährigen am Montag wegen Mordes in zwei Fällen zu lebenslanger Haft verurteilt.

Voriger Artikel
Glücksspiel mit dem Faxgerät
Nächster Artikel
Brückenterrassen anscheinend gerettet

Die drei Berufs- und zwei Laienrichter waren sich nach Auswertung aller Indizien sicher, dass der Automechaniker am 18. November 2014 auf einem Pferdehof in Haale die 57 Jahre alte Hofbesitzerin und deren hinzueilende 83-jährige Mutter kaltblütig umgebracht hat.

Quelle: Daniel Friederichs/dpa

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr zum Artikel
Kommentar

Erleichterung bei den Angehörigen, die den gewaltsamen Tod ihrer Mutter und Großmutter betrauern. Genugtuung bei den zahlreichen Besuchern des Prozesses um den Doppelmord von Haale. Emotionslosigkeit im Gesicht eines versteinert wirkenden Angeklagten, den die Kieler Schwurgerichtskammer soeben zu lebenslanger Haft bei besonderer Schwere der Schuld verurteilt hat.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3