20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Witthöft und Schnoor sind neues Königspaar

Vogelschießen Witthöft und Schnoor sind neues Königspaar

Es müssen schon einige Schüsse abgegeben werden, bevor feststeht, wer König von Rodenbek wird – doch am Ende fällt dann irgendwann der Kopf des hölzernen Vogels: Anette Witthöft und Stephan Schnoor zeigten sich  am Wochenende in Rodenbek am zielsichersten und sind das neue Königspaar.

Voriger Artikel
Triumph für die Emsigen Eichhörnchen Emkendorf
Nächster Artikel
Schwerer Motorradunfall bei Lindau

Auch Mitorganisatorin Silke Engel versuchte ihr Glück beim Schießen.

Quelle: Sorka Eixmann

Rodenbek. Damit lösen sie Judith Lambach und Karsten Paris ab, die 2015 zu Majestäten wurden. Bei strahlendem Sonnenschein ging am Sonnabendnachmittag das Vogelschießen für die Erwachsenen los, nachdem die Kinder ihre kleinen Majestäten bereits mit einem Umzug durch das Dorf gebührend geehrt hatten.

An drei Stationen warteten die von den Mitgliedern des Jugenbeirats bunt gemalten Holzvögel auf die Schützen. „Die Frauen haben drei Schuss, die Männer und Jugendlichen jeweils zwei Schuss, wenn sie an der Reihe sind“, erklärte Silke Engel, einer der Organisatoren der Veranstaltung, bei der (fast) das ganze Dorf auf den Beinen ist. Die Reihenfolge der Schussabgabe ist dabei geregelt: „Linke Kralle, rechte Kralle, linker Flügel, rechter Flügel, dann der Schwanz und dann erst der Kopf. Und wessen Schuss den Kopf zu Fall bringt, der ist König oder eben Königin“, so Engel.

Am Ende hießen bei den Jugendlichen Laura Samland und Lasse Speck die Königsschützen, bei den Erwachsenen Anette Witthöft und Stephan Schnoor und die Pokalkönige (Schuss auf die Scheibe) sind Judith Lambach und Karsten Paris.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Sorka Susann Eixmann
Holsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3