23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Die Touristen kommen immer früher

Vorsaison in Eckernförde Die Touristen kommen immer früher

Dem Ostseebad Eckernförde gelingt es, die Vorsaison zu aktivieren. Nicht nur das Osterfest lockte zahlreiche Urlauber und Tagesgäste in die Stadt. Auch die noch folgenden Ferientage sind gut belegt.

Voriger Artikel
Täter flüchtet nach Bäckerei-Überfall
Nächster Artikel
Amt: Ergebnisse bewahren

Stadtbummel und Strandspaziergang: Udo und Monika Kammer aus Dormagen genießen die Vorzüge des Ostseebades.

Quelle: Rohde

Eckernförde. Touristikmanager Stefan Borgmann geht davon aus, dass im April die Übernachtungszahlen zum zweiten Mal hintereinander den fünfstelligen Bereich erreichen.: 10700 Übernachtungen zählte das Ostseebad im April vor einem Jahr. „Diesmal wird Eckernförde noch etwas zulegen“, ist Borgmann überzeugt. Auch die ersten drei Monate sind dieses Jahr nach seinen Angaben „deutlich besser“ gelaufen als im Vorjahr. „Wir sind froh, dass die Vorsaison sowohl im Frühjahr als auch im Herbst schon gut gebucht ist.“ Einen Grund sieht der Touristikmanager im steten Ausbau der Infrastruktur des Ostseebades. Das zieht auch private Investitionen nach sich: So ist in der Frau-Clara-Straße mit den Clara-Höfen ein neuer Anziehungspunkt entstanden.

Genaue Zahlen liegen noch nicht vor, Borgmann schätzt aber, dass die Quartiere in Eckernförde über Ostern zu 60 bis 70 Prozent belegt waren. Dazu kamen zahlreiche Tagestouristen, die sich auf der Strandpromenade tummelten, den Fischmarkt besuchten und durch die Innenstadt bummelten. Auch am späten Nachmittag des Ostermontags war noch Leben in der Flaniermeile Kieler Straße. Der Touristikmanager hatte sich über Ostern selbst in Eckernförde eingemietet, um das Apartmenthaus an der Hafenspitze zu testen. Von den 42 Ferienapartments waren nur drei noch frei.

Neben Eckernförde waren auch andere Orte beliebt

An Gästen zieht das Ostseebad zurzeit vor allem Paare und Familien an. Der Hauptanteil kommt aus dem Norden, aber auch viele Urlauber aus Nordrhein-Westfalen sind traditionell mit dabei. So wie Udo und Monika Kammer aus Dormagen bei Neuss. Beide hat ein Familienbesuch nach Eckernförde verschlagen. „Ich bin hier aufgewachsen und durch eine berufliche Veränderung fortgezogen“, erzählt Udo Kammer. War das Wetter am Dienstag auch eher bedeckt und kühl, so schreckt das die beiden Urlauber nicht. Warm eingepackt genießen sie die Strandpromenade, die Innenstadt und setzen sich gern einmal ins Café. „Zweimal im Jahr sind wir in Eckernförde“, sagt das Ehepaar.

Auch andere Städte in Schleswig-Holstein waren mit dem Osterwochenende zufrieden. Büsum freute sich über eine 70-prozentige Bettenauslastung. Scharbeutz und Timmendorfer Strand waren sogar zu 90 Prozent ausgebucht. „Das mildere Klima in der Vorsaison zieht die Leute an die Küste“, sagt Borgmann. Neben dem Wetter muss allerdings auch das Umfeld stimmen. Und hier sieht der Touristikmanager Eckernförde auf einem guten Weg. Nächste Baustelle für ihn ist die Aufwertung des Südstrands. Dazu zählt auch die dortige Parkplatzsituation, die verbessert werden soll.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Christoph Rohde
Eckernförder Nachrichten

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige