18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
365 Tage das Auge im Fokus

Flintbek 365 Tage das Auge im Fokus

Eine ungewöhnliche Ausstellung lädt ab Freitag, 5. Februar, in Flintbeker Rathaus: Dort stellt die Nortorferin Meune Lehmann unter dem Motto „365 Augen-Blicke des Lebens“ großformatige Werke aus.

Voriger Artikel
Band der Freundschaft wird zerrissen
Nächster Artikel
Nicht die Schnellsten, aber Sieger

Meune Lehmann beim Hängen ihrer Bilder für die Ausstellung "365 Augen-Blicke des Lebens", die bis Ende April im Flintbeker Rathaus zu sehen ist.

Quelle: Sorka Eixmann

Nicht nur ihr Vorname ist ungewöhnlich, auch ihre Werke sind etwas Besonderes: Die Rede ist von der Nortorferin Meune Lehmann, die ab Freitag, 5. Februar, mit ihrer Wanderausstellung „365 Augen-Blicke des Lebens“ im Flintbeker Rathaus zu Gast ist.

 Dass diese Bilder außergewöhnlich sind, beweist der vorherige Ausstellungsort: „Wir waren zwischen Juli und Oktober vergangenen Jahres zu Gast im Senckenberg-Naturmuseum in Frankfurt“, erzählt Meune Lehmann. Eine weitere Besonderheit: Die Bilder sind unverkäuflich. „Diese Ausstellung soll die Besucher dazu anregen, über Tier- und Naturschutz nachzudenken, um die Vielfalt und den Lebensraum zu schützen und zu erhalten“, erklärt die 54-Jährige, die gemeinsam mit Ehemann Hendrik die großflächigen Bilder – 150 mal 90 Zentimeter sind die Werke, die jeweils aus 15 Einzelbildern im Format 30 mal 30 Zentimeter bestehen – im Foyer und auf den Fluren des Rathauses aufgehängt hat.

 Meune Lehmann malt seit 1996. Das Faible für die Malerei hat sie schon während ihrer Arbeit als Erzieherin begleitet, inzwischen arbeitet sie als Yoga-Lehrerin. Die Liebe zur Malerei ist geblieben, besonders dieses Projekt liegt ihr am Herzen. Die Idee kam ihr in einem Urlaub in Australien. „Wir tauchten am Great Barrier Reef. Dort unten waren sehr viele Fische zwischen uns. Und ich hatte das Gefühl, dass sie uns ansehen.“ Das brachte sie auf die Idee, sich auf Augen zu konzentrieren. Die Künstlerin begann, die farbenfrohen Augen der Tiere mit Acrylfarben auf Leinwände zu bannen. „Die Sehwerkzeuge der Tiere sind Glanzstücke der Evolution. Im Laufe von Jahrmillionen entstand eine Vielzahl von optischen Sinnesorganen, sie alle haben einen eigenen Blick in und auf die Welt.“

 Meune Lehmann zeigt realistisch gemalte Bilder von insgesamt 365 Tieraugen, darunter von Fröschen, Geckos, Affen, Hunden, Vögeln, Katzen, Schlangen, Meeresbewohnern, Nagern, Huftieren, und Krokodilen. „Für jeden Tag des Jahres einen Augenblick, der meiner Meinung nach würdig ist, erhalten zu werden“, betont Meune Lehmann. eix

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Sorka Susann Eixmann
Holsteiner Zeitung

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3