8 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Abriss des maroden Stadt-Entrees

Eckernförde Abriss des maroden Stadt-Entrees

Sie sind nicht die Gebäude, die sich eine Stadt als Entree wünscht. Notdürftig geflickte Risse in der unansehnlichen, mit Satellitenschüsseln gepflasterten Fassade prägten über Jahre das Bild an der Kreuzung Rendsburger Straße/Domstag in Eckernförde. Nun sollen die aus den 1930er-Jahren stammenden Mehrfamilienhäuser abgerissen werden.

Voriger Artikel
Eine Turbine, die Fische nicht bremst
Nächster Artikel
Auf Kriegsfuß mit Krähen

Zwei Gebäude fallen, nur das kleine in der Mitte, das sich im Besitz einer Versicherungsagentur befindet, bleibt erhalten. Der Abriss der Häuser Rendsburger Straße 105-107 (links) und Domstag 62-64 ist beschlossene Sache. Ob an gleicher Stelle neuer, moderner Wohnraum entsteht, ist allerdings noch nicht entschieden.

Quelle: Uwe Rutzen
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Uwe Rutzen
Ressortleiter Eckernförder Nachrichten

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Eckernförder Bucht

Schiffspositionen in
der Eckernförder Bucht,
dem NOK & der Ostsee

Anzeige