17 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Erschließung ohne viel Lkw-Verkehr

Gewerbegebiet Melsdorf Erschließung ohne viel Lkw-Verkehr

Die 20 Hektar große Ackerfläche in Melsdorf wandelt sich rasant. Aus der idyllischen Kulturlandschaft in Melsdorf entsteht derzeit in Zusammenarbeit mit Kiel das Interkommunale Gewerbegebiet Rotenhof. Zeitdruck bestimmt die Bauarbeiten. Bis Silvester muss die Erschließung beendet sein.

Voriger Artikel
Trägerverein bangt um die Existenz
Nächster Artikel
Zwei Landesmeister in Mathe

Die Erschließung des Interkommunalen Gewerbegebietes Rotenhof in Melsdorf hat begonnen. Bis Silvester müssen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Quelle: Torsten Müller

Melsdorf. Die Bewerber für die knapp 150000 Quadratmeter Nutzfläche stehen in der Warteschlange. Melsdorfs Bürgermeisterin Anke Szodruch (CDU) weiß, dass diese lieber heute als morgen damit anfangen würden, ihre Grundstücke zu bebauen.

Für 55 Euro vermarktet die Kieler Wirtschaftsförderung den Quadratmeter, obwohl die Gemeindevertretung den Preis formell erst am 5. April beschließen wird – genauso wie den Namen für die gut 800 Meter lange Erschließungsstraße, die in den Zeichnungen der Ingenieure noch Planstraße A heißt. Noch gibt es noch keine zündende Idee. Normalerweise würde die Gemeinde den Flurnamen übernehmen, aber "Dreschrehden" erscheint vielen zu sperrig.

Großteil des Bodens bleibt auf dem Gelände

Der Großteil des Bodens bleibt bei der Nivellierung der Fläche auf dem Gelände. Doch damit die lehmige Erde wieder eingebaut werden kann, muss sie zunächst verbessert werden – mit Kalk, der das Wasser bindet.

Für das Schmutzwasser hat Melsdorf bereits vorgesorgt. An der Einfahrt Rotenhofer Weg liegt seit Anfang der 2000er-Jahre ein entsprechend großer Einleitungsschacht. Zusätzliche Abbiegespuren sollen den Verkehrsfluss erleichtern.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Torsten Müller
Redaktion Holsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3