21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Mit kräftiger Stimme flüssig vorgetragen

Schölers leest Platt Mit kräftiger Stimme flüssig vorgetragen

Acht Grundschüler traten am Mittwoch in Bordesholm beim Zwischenentscheid des Vorlesewettbewerbs „Schölers leest Platt“ des Heimatbundes Schleswig-Holstein an. Mächtig aufgeregt lasen die kleinen Kandidaten in der Gemeindebücherei ihre Geschichten vor. Siegerin Giuliana fährt zum Regionalentscheid.

Voriger Artikel
Großer Schritt zum neuen Kindergarten
Nächster Artikel
Wartungstag im Fußgängertunnel

Erik (8) von der Grundschule Langwedel spricht auch zuhause in der Familie Plattdeutsch.

Quelle: Sven Tietgen

Bordesholm. Als Beitrag für den Zwischenentscheid beim plattdeutschen Vorlesewettbewerb des Schleswig-Holsteinischen Heimatbundes (SHHB) „Schölers leest Platt“ hatte sich Nele eine Geschichte mit ihrer Lieblingsfigur Pippi Langstrumpf ausgesucht. Mächtig aufgeregt sei sie, gab die Drittklässlerin aus Bordesholm zu. Bei ihrem Auftritt als letzte in der Reihe der acht Schulsieger in der Gemeindebücherei Bordesholm am Mittwoch war von Lampenfieber aber nichts mehr zu merken: Ohne zu stocken und mit zwischenzeitlichem Augenkontakt zu den 50 Zuhörern las Nele aus Pippi geiht na school vor.

 Wie die anderen Teilnehmer aus Grundschulen in Kiel, Plön, Stolpe, Langwedel, Preetz, Schellhorn-Trent und Wendtorf nimmt sie zusätzlich zum normalen Unterricht an der Plattdeutsch-AG teil. „Bei uns in der Familie spricht keiner platt, aber ich mag die Sprache, sie klingt ganz schön“, erzählte die Achtjährige am Rande des Wettbewerbs, den der SHHB in Zusammenarbeit mit der Büchereizentrale des Landes, den Sparkassen und der Sparkassen-Stiftung alle zwei Jahre organisieren. Zur Einstimmung und zugleich als Rückenwind für Nele trug der Wattenbeker Grundschulchor unter Leitung von Ute Cohrt drei Kinderlieder vor – natürlich op platt und wie bei moin, moin, leeve lüüd auch als Kanon. Karl-Heinz Langer, Autor und Schauspieler aus Bordesholm, stellte die von der Bücherei ausgewählte, fünfköpfige Jury vor. Ein Kinderspiel war die Auswahl der Sieger für die nächste Wettbewerbsstufe aber nicht.

 Denn Marlene Treisch, Nadine Patrician als Vertreterin der Bordesholmer Sparkasse, Jörn Bockmann, Helma Pooch sowie SHHB-Plattdeutsch-Referentin Marianne Ehlers hörten ausschließlich gelungene Lesebeiträge. Die Kinder konnten sich aussuchen, was sie lesen wollten. Erik von der Grundschule Langwedel entschied sich für Dat reine Swien. Mit kräftiger Stimme und flüssig trug er die Geschichte vom kleinen Schwein vor, das Schmutz und Dreck nicht ausstehen konnte. „Mein Vater schnackt platt, und wenn wir uns unterhalten, spreche ich es auch“, erklärte der Neunjährige, der mit seiner Präsentation den dritten Platz machte. Siegerin wurde Guiliana von der Grundschule Schellhorn-Trent vor Anton Schütze von der Kieler Lilli-Martius-Schule. Über eine Stunde beriet sich die Jury.

 Besonders die übrigen fünf Teilnehmer um Nele aus Bordesholm lagen so dicht mit ihren Beiträgen, dass alle den vierten Platz errangen, teilte Jury-Sprecherin Marianne Ehlers mit. Siegerin Giuliana nimmt im späten Frühjahr am Regionalentscheid teil. Die Landessiegerin wird am 8. Juni auf der Landesgartenschau in Eutin gekürt. ti

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3