16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Kreis nimmt Stellung zum Regionalplan

Windkraft Kreis nimmt Stellung zum Regionalplan

Mit einem Hauch von Jamaika hat der Kreis-Regionalausschuss am Mittwochabend einer 47-seitigen Stellungnahme zur Windkraftplanung der scheidenden Landesregierung zugestimmt. Die Kreisverwaltung hatte sie vorgelegt. Sie enthielt unter anderem Kritik an einer Ballung von Windmühlen im Raum Nortorf.

Voriger Artikel
Kleines Festival auf der Koppel
Nächster Artikel
Wasserzufuhr in Melsdorf unterbrochen

Windkraftanlagen zwischen Bovenau und Bredenbek.

Quelle: Gunda Meyer

Rendsburg. CDU, Grüne und FDP stimmten für das Papier, sagte der Ausschussvorsitzende Tim Albrecht (CDU) am Donnerstag. SPD und SSW enthielten sich, sie waren mit einem Zusatzantrag gescheitert, der auf der Linie der abgewählten Küsten-Koalition lag.

Kreistag entscheidet am 26. Juni

Solche politische Mehrheiten seien im Kreistag von Rendsburg-Eckernförde und seinen Ausschüssen nichts Neues, sagte Albrecht. Die Nähe von CDU, Grünen und FDP" ist seit Jahren erkennbar". Endgültig soll der Kreistag am 26. Juni die Stellungnahme verabschieden und dann an die Landesregierung schicken. Albrecht betonte erneut, der Kreis nehme eine rein fachliche Position ein. "Dieses Thema taugt nicht zur politischen Profilierung."

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Jensen
Holsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3