16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Sockel für neue Mühle steht schon

Windpark Ellerdorf Sockel für neue Mühle steht schon

Bagger haben auf der Koppel in Sichtweite der sechs Rotoren des Windparks Ellerdorf-Bokel eine Reihe großer Erdhügel aufgeschoben. Grund dafür ist der Bau eines Zufahrtsweges zu der Stelle, an der Mitte Mai ein weiteres Windrad errichtet werden soll. Der Sockel ist schon gegossen.

Voriger Artikel
Verdi: Verkauf bleibt möglich
Nächster Artikel
Weniger Pflege, aber mehr Grabkultur

Joachim Kleine deckt den Sockel für die neue Windkraftanlage mit einer Folie ab, damit der Beton langsam trocknet und nicht reißt.

Quelle: Gunda Meyer

Ellerdorf/Brammer. Mit der Ausweisung der Windeignungsflächen der Landesregierung hat diese Maßnahme nichts zu tun. „Die Windkraftanlage ist bereits seit eineinhalb Jahren genehmigt“, erklärt Torsten Manthey von der Bauverwaltung des Amtes Nortorf.

Damit der große Sattelschlepper, der die 150 Meter hohe Anlage und die 57 Meter langen Rotoren bringt, auch an den Standort gelangen kann, wurde eine Zuwegung gebaut. "Mit Lkw, die über 70 Meter lang sind, dürfen wir nicht durch die Gemeinde fahren", sagt Joachim Kleine, Geschäftsführer des Unternehmens Windpark Papenkamp. 

Der 350 Meter lange und 4,50 Meter breite Weg wird teilweise wieder  zurückgebaut, wenn die Anlage steht. "Wir brauchen ihn aber weiterhin, wenn beispielsweise ein Rotorenblatt ausgetauscht werden muss", sagt Kleine.

Auch der Sockel mit einem Durchmesser von 18 Metern ist schon gegossen worden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3