18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Lecker von Aal bis Sprotte

Weltfischbrötchentag in Eckernförde Lecker von Aal bis Sprotte

Was in anderen Regionen Deutschlands die Currywurst, das ist an der Ostseeküste das Fischbrötchen: eine Spezialität für den Hunger zwischendurch, die mit einer Vielzahl von Varianten aufwarten kann. Und weil das so ist, wird seit fünf Jahren regelmäßig der Weltfischbrötchentag gefeiert. Am Sonnabend, 2. Mai, präsentiert sich die Sprottenstadt Eckernförde nicht nur mit einer völlig neuen Kreation, sondern auch mit einem Programm für Jung und Alt.

Voriger Artikel
Kiter, Schwimmer, Hahn und Katze
Nächster Artikel
Spaß mit Wasser und Welle

Fisch in richtigen Fischbrötchen gibt es am Sonnabend, 2. Mai, bei Bäckermeister Stefan Haupt, der für die Teiglinge eigens eine Backform anfertigen ließ. Je nach Resonanz der Kunden kann sich Haupt die Spezialität auch für andere Veranstaltungen wie zum Beispiel die Sprottentage vorstellen. Ob sich die Fischbrötchen dauerhaft an Nord- und Ostküste durchsetzen?

Quelle: Kai Pörksen

Eckernförde. Holten Berndt Kruse von Meergold – Rehbehn & Kruse, Thorsten Schott von der „Fischdeel“ und Alexander May von Mehrfisch im vergangenen Jahr beim landesweiten Wettbewerb um das kreativste Fischbrötchen mit ihrer Aal-Rauch Matjes-Stulle den ersten Preis, so haben sie sich diesmal mit dem Sprottenburger eine nicht minder leckere Besonderheit einfallen lassen: Filets der lütten Fische in einem leicht nach Rauch schmeckenden Brötchen auf einem Salatblatt, angereichert mit einer Honig-Senf-Ananas-Sauce, dänischen Gurkenscheiben und Röstzwiebeln. Diese Kreation gibt es am Sonnabend in den Geschäften der drei Genannten.

 Dass Brötchen auch wie Fische aussehen können, beweist Bäckermeister Stefan Haupt. Auf Anregung der örtlichen Touristik hat er eine Backform in Fischkontur erstellt, in die selbstverständlich auch Fische im Original gehören. Die Brötchen gibt es nicht nur in den Filialen des „Erfinders“, sondern im Mangos Strandhotel, im Restaurant Luzifer, in der Strandküche und auf dem Restaurantschiff Capella. Wer das Brötchen lieber süß mag, wird in den Bäckereigeschäften von Haupt ebenfalls fündig. Und im Ostsee-Info-Center können es Kinder in der Zeit von 14 bis 17 Uhr mit Lebensmittelfarben bunt bemalen und es anschließend als „echte süße Fischbrötchen“ verzehren. Für den Nachwuchs wird am Sonnabend am Hafen eine Hüpfburg aufgestellt. Bei einer Schminkaktion können sich die Kleinen zudem in einen Schmetterling oder Piraten verwandeln lassen.

 Bleibt noch nachzutragen, dass die Borby Dixies zwischen 11 und 16 Uhr in der Innenstadt und am Hafen aufspielen und das Fischbrötchen somit auch musikalisch feiern.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Uwe Rutzen
Ressortleiter Eckernförder Nachrichten

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige