12 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Stimmen kommen auch aus den USA

Bürgermeisterwahl Kronshagen Stimmen kommen auch aus den USA

So spannend war noch keine Bürgermeisterwahl in Kronshagen. Wer wird am Sonntag, 21. Februar, das Rennen um die Nachfolge von Uwe Meister machen? Es gibt zwei Kandidaten: Ingo Sander (CDU) und Robert Schall (SPD).

Voriger Artikel
Verdächtige Beobachtungen nach Mitternacht
Nächster Artikel
WIR und CDU vertrauen Bürgermeister nicht mehr

Sie kandidieren für das Amt des Kronshagener Bürgermeisters: Ingo Sander (CDU, links) und Robert Schall (SPD).

Quelle: Sven Janssen

Kronshagen. Rund 10000 Kronshagener haben diesmal die Chance zu bestimmen, wer ab 1. Juni auf dem Chefsessel im Rathaus sitzen wird. Zur Wahl aufgerufen sind alle Einwohner ab 16 Jahren, auch EU-Bürger. Die Kreuze können von 8 bis 18 Uhr in einem von sechs Wahllokalen gemacht werden. Die Wahlvorstände bestehen aus jeweils sieben ehrenamtlichen Wahlhelfern. Alle 42 haben sich freiwillig gemeldet haben.

 Die Nachfrage nach Briefwahlunterlagen war bis Freitagmittag im Rathaus groß. 1059 Bürger (etwa 10,5 Prozent) haben sie angefordert. „Sogar in die USA haben wir welche verschickt und zurückbekommen“, sagt Irmtraut Dahm, stellvertretende Gemeindewahlleiterin.

 Zum Vergleich: Bei der Bürgermeisterwahl 2010 gab es lediglich 387 Briefwähler. Aber damals hatten die Kronshagener auch keine wirkliche Wahl. Uwe Meister trat bei seiner Wiederwahl ohne Gegenkandidaten an. Eine Wahlbeteiligung von nicht mal 25 Prozent gab ein deutliches Signal: Demokratie will Alternativen haben.

 Die gibt es jetzt, obwohl die Kandidaten auch viele Ähnlichkeiten aufweisen: Beide sind etwa gleich alt (Sander 42 Jahre, Schall 39), beide leben seit Jahren in Kronshagen und sind in der Kommunalpolitik engagiert, beide haben keine Rathaus-, aber Verwaltungserfahrung in staatlichen Bereichen: Schall als Major bei der Bundeswehr, Sander als Hauptkommissar bei der Polizei, beide sind von ihren jeweiligen Ortsvereinen zur Wahl vorgeschlagen worden und müssen beweisen, dass sie Kandidaten für alle Kronshagener sind. Weitere Bewerber und vor allem auch Bewerberinnen wagten sich nicht ins Rennen.

 Die Bürgermeisterwahl werden die Kieler Nachrichten am Sonntag ab 16 Uhr auf KN-online mit einem Live-Ticker aus dem Rathaus begleiten. Der Offene Kanal Kiel geht um 17.30 Uhr auf Sendung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Torsten Müller
Redaktion Holsteiner Zeitung

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Eckernförder Bucht

Schiffspositionen in
der Eckernförder Bucht,
dem NOK & der Ostsee

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3