2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Zwei Unfälle auf der A7 Richtung Norden

Eine Leichtverletzte Zwei Unfälle auf der A7 Richtung Norden

Ein Autofahrer ist am Freitagmorgen auf der A7 bei Dätgen von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Außenleitplanke geraten. Wie die Autobahnpolizei mitteilte, ist der 50-jährige Fahrer vermutlich am Steuer eingeschlafen. Bei einem weiteren Unfall wurde eine Frau verletzt.

Voriger Artikel
Kulturpreis für eine Powerfrau
Nächster Artikel
Geständiger Brandstifter in Haft

Am Freitagmorgen haben sich zwei Unfälle ereignet.

Quelle: Patrick Seeger/dpa

Kiel. Beim Gegenlenken geriet das Auto samt leeren Anhänger ins Schleudern und erneut gegen die Außenschutzplanke. Der Fahrer und sein Beifahrer (49) blieben unverletzt. Am Pkw entstand Totalschaden. Der Sachschaden wird auf rund 6000 Euro geschätzt. Der Führerschein des Autofahrers wurde beschlagnahmt.

Gegen 7.45 Uhr bemerkte die Fahrerin (49) eines VW Golf beim Verlassen der A 210 auf die A7 (Fahrtrichtung Norden) ein Stauende zu spät und fuhr auf einen VW Golf auf. In diesem Auto wurde die Fahrerin (33) leicht verletzt. Sie wollte selbstständig einen Arzt aufsuchen. Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf rund 10000 Euro geschätzt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3