10 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Grundschule hat jetzt eine Rektorin

Bredenbek Grundschule hat jetzt eine Rektorin

Zur „Einschulung“ erhielt sie von den fünf Kollegen eine große Tüte mit Nervennahrung. Swantje Peters ist die neue Leiterin der Grundschule Bredenbek. Die 44-jahrige Bovenauerin folgt Karl-Heinrich Reimer nach, der sich nach 22 prägenden Jahren in den Ruhestand verabschiedet hat.

Voriger Artikel
Sanierung der L 49 geht los
Nächster Artikel
Neues Konzept fürs Stadtmarketing

Swantje Peters (44) aus Bovenau ist die neue Leiterin der Grundschule Bredenbek. Sie folgt Karl-Heinrich Reimer nach.

Quelle: Torsten Müller

Bredenbek. Für Swantje Peters, die bisher an der Astrid-Lindgren-Schule in Büdelsdorf unterrichtete, geht mit der neuen Führungstätigkeit ein großer Wunsch in Erfüllung. Eineinhalb Jahre lang hat sie sich insgeheim auf diese neue Aufgabe vorbereitet, nachdem sich andeutete, dass in Bredenbek die Schulleiterstelle frei werden würde. Schließlich setzte sie sich gegen die Mitbewerber durch. Am Mittwoch, 21. September, um 13.30 Uhr wird Schulrätin Anne Dube sie offiziell ins Amt einführen.

 „Bredenbek hat eine Dorfschule mit einem sehr guten Ruf und engagierte Eltern – das gefällt mir sehr“, sagt Peters. Auf keinen Fall will sie jetzt alles umkrempeln, sondern sich zunächst erst mal einarbeiten und alles fortsetzen. Das gilt auch für die hervorragende Musical-Arbeit der dritten und vierten Klassen. „Zum Schuljahresende wird es wieder eine Aufführung geben“, verspricht die Lehrerin, die die Fächer Musik und Deutsch studiert hat. Die Gitarren-AG wird sie jetzt übernehmen. Auch die Fortschreibung des Schulprogramms steht an.

 Ihr Ziel ist es, die Schülerzahl, die jetzt bei 104 liegt, konstant zu halten, damit die Schule auch weiterhin im Dorf eine Zukunft hat. Die aktuellen Veränderungen im Ortskern bieten auch für die Schule Chancen auf mehr Raum. „Das Bürgermeisterbüro, der Jugendraum und die Betreute Grundschule ziehen in das Bankgebäude um“, sagt sie. So können unter umfangreicher Beteiligung neue Raumkonzepte entstehen. „Die jetzigen Klassenräume sind sehr klein“, stellt Peters fest.

 Die Mutter von zwei Kindern, die bei Lübeck aufwuchs, kennt Bredenbek schon seit sechs Jahren. Seinerzeit zog sie mit der Familie in die Nachbargemeinde Bovenau. Ihre Tochter spielt aber in Bredenbek Fußball.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Torsten Müller
Redaktion Holsteiner Zeitung

Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3