22 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Nachrichten aus Segeberg
Kisdorf

Erfolgsgeschichte Sozialkaufhaus

Foto: Juliane Geuke ist Leiterin des Sozialkaufhauses. Sie feierte zusammen mit Kollegen, Mitarbeitern und Unterstützern das fünfjährige Bestehen der Einrichtung.

Vor fünf Jahren übernahm die Stiftung des Rauhen Hauses Hamburg die Trägerschaft des 1999 eröffneten Sozialkaufhauses an der Kaltenkirchener Straße vom ehemaligen Betreiber, der Arbeiterwohlfahrt (Awo).

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Bad Bramstedt

Wie belastet ist das Grundwasser?

Foto: Lars-Henning Rode (links) brachte eine Wasserprobe vorbei, die Physiker Harald Gülzow untersuchte. Rode hat einen Brunnen zur Gartenbewässerung.

Der VSR Gewässerschutz machte am Mittwoch mit seinem Labormobil Station in Bad Bramstedt, um die Qualität des Grundwassers zu testen. 49 Bürger gaben Wasserproben ab. Von 18 bisher ausgewerteten übersteigen zwei den gesetzlichen Grenzwert drastisch.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Pronstorf

SHMF-Musikfest-Reigen endet im Kuhstall

Foto: Sväng nennt sich das finnische Quartett, das sich dem Ensemblespiel auf der Mundharmonika verschrieben hat. Die Gruppe tritt beim Musikfest in Pronstorf auf.

Sie werden auch Herzstücke des Schleswig-Holstein Musik Festivals genannt: die Musikfeste auf dem Lande. Nach dem alljährlichen Auftakt in Stocksee sind die Konzerte auf dem Gut Pronstorf Abschluss der jeweils zweitägigen Reihe. Sie erklingen am Sonnabend, 12., und Sonntag, 13. August.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Hartenholm

Hartenholm freut sich auf Mega-Event

Foto: Hasenmoors Bürgermeister Klaus-Wilhelm Schümann, Karsten Kohlmorgen vom Amt Kaltendkirchen-Land, Veranstalter Marten Pauls, Bürgermeister Hans-Burkhard Fallmeier (Hartenholm) und Veranstalter Holger Hübner freuten sich über die positive Resonanz zum Werner-Rennen 2018.

Eine kleine „goile Paadie“ feierten mehr als 300 Hartenholmer in ihrer Mehrzweckhalle. „Wir sind bereit für das Werner-Rennen 2018!“ war die Botschaft der meisten Anwesenden. Zum Warmwerden für die Idee des „größten Rennens seit Ben Hur“ hatte Bürgermeister Hans-Burkhard Fallmeier (CDU) eingeladen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Henstedt-Ulzburg

Rewe-Gegner starten Internetseite

Foto: Die Startseite der Rewe-Gegner im Internet.

Die Initiative, die gerade ein Bürgerbegehren gegen die Rewe-Ansiedlung im Gewerbegebiet auf die Beine stellt, hat eine eigene Internetseite online gestellt: www.gewerbe-hu.de.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Durchfahrt gesperrt

Hagen baut auch 2018 noch

Foto: Die Ortsdurchfahrt ist wegen der Bauarbeiten noch bis zum Ende der Sommerferien gesperrt. Mittlerweile gibt es aber schon wieder eine Asphaltdecke, so dass Anlieger passieren können.

Die Kosten für den Neubau der Abwasserkanalisation in Hagen steigen um knapp 200.000 Euro auf 2,7 Millionen Euro. Grund sind ungeahnte Schäden an Bordstein und Bürgersteig in der Hauptstraße. Die Bauarbeiten dauern bis 2018 an, die Ortsdurchfahrt bleibt zumindest teilweise gesperrt.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Wir für Segeberg

Manche Unternehmen zu sorglos

Foto: Eine Podiumsdiskussion widmete sich Chancen und Gefahren der Digitalisierung speziell bei der Nutzung der sozialen Medien: mit (von links) Datenschutzbeauftragtem Dr. Uwe Nolte, Schülerin Carina Hagemann, WfS-Vorsitzender Marlies Stagat, Schüler Magnus Hünger, Provinzial-Azubi Jan Ahlers und Referent Heinz Rohde.

Die Digitalisierung bietet große Chancen, aber auch unzählige Gefahren. Das wurde bei der zweiten „Zukunftswerkstatt“ der Unternehmergemeinschaft Wir für Segeberg deutlich. Rund ein Viertel der mittelständischen Unternehmen verzichte auf Minimalstandards in der IT-Sicherung, sagte ein Experte.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Henstedt-Ulzburg

Keine Ferien für die Bauarbeiter

Foto: Während der Ferien werden an zahlreichen öffentlichen Gebäuden in Henstedt-Ulzburg notwendige und zeitraubende Bauarbeiten erledigt.

Wer glaubt, dass in den Ferien die Schulen der Gemeinde im Sommerschlaf sind, der täuscht sich gewaltig. Gerade die Bauarbeiten, die längere Zeit in Anspruch nehmen und nicht so nebenbei im Alltagsbetrieb erledigt werden können, werden in den sechs Wochen angegangen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Anzeige