23 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Flüchtlinge gut integriert

Wahlstedt Flüchtlinge gut integriert

Ein großes Aufgebot an Fachkompetenz informierte die Wahlstedter in einer gut besuchten Einwohnerversammlung über die örtliche Flüchtlingssituation. Auf dem Podium saßen Vertreter von Kommunalpolitik, Behörden, Polizei und Moderator Bürgervorsteher Horst Kornelius.

Voriger Artikel
Kreuzung noch länger gesperrt
Nächster Artikel
Spielhalle überfallen

Rund 140 Menschen besuchten die Einwohnerversammlung der Stadt Wahlstedt. Die Schul-Aula war äußerst gut gefüllt.

Quelle: hül

Wahlstedt.  Mit einer Schweigeminute begann die Einwohnerversammlung der Stadt in der Aula der Poul-Due-Jensen-Gemeinschaftsschule. Rund 140 Teilnehmer gedachten der Opfer der Attentate in Paris.

 Die Stadt Wahlstedt sei beim Thema Flüchtlinge auch dank der zahlreichen Helfer gut aufgestellt, versicherte Bürgermeister Matthias Bonse. Die dezentrale Unterbringung in freien Wohnungen der Wankendorfer Baugenossenschaft und bei privaten Vermietern trage zur entspannten Situation bei.

 Die steigende Zahl der Asylbewerber macht sich laut Bonse aber auch in Wahlstedt bemerkbar. Waren 2011 und 2012 nur je vier Migranten gekommen, so wurden der Stadt im Jahr 2013 bereits 13 und 2014 schon 22 Menschen zugewiesen. In diesem Jahr ist die Zahl spürbar gestiegen: auf bisher 95 Flüchtlinge. Für 2016 rechnet Bonse mit knapp 150 Asylbewerbern. „Auch das schaffen wir!“ Thilo Böhm von der Polizei verneinte eine höhere Kriminalität durch Flüchtlinge.

 Als eine Zuhörerin auf die „Überlastung“ des städtischen Flüchtlingskoordinators Thomas Klönhammer hinwies und personelle Unterstützung empfahl, berichtete Bonse aus den Haushaltsberatungen für 2016. Danach seien im Stellenplan 1,5 Stellen zusätzlich eingeplant worden. Der Haushalt werde im Dezember beraten.

 Als Problem stellt sich die Lagerung von Sachspenden dar. Die Stadt hat nicht genug Platz und muss schon Privaträume nutzen. Stefan Stahl vom Jobcenter verwies auf die Sozialkaufhäuser, die gespendete Möbel und andere Sachen lagern und gegen geringe Kosten verkaufen. Diese Regelung ging einigen Zuhörern jedoch gegen den Strich. Die kürzlich bei einer Spendenaktion zusammengetragenen Gegenstände sollen kostenlos an die Flüchtlinge und andere Bedürftige verteilt werden.

 In einem in der Versammlung verteilten Flyer werben die Stadt Wahlstedt, die Volkshochschule (VHS) und die evangelische Kirchengemeinde: „Gemeinsam für Integration und Toleranz für Flüchtlinge und Asylanten.“ Die Stadt sucht ehrenamtliche Betreuer, die den Neuankömmlingen bei der Integration helfen. Bei Sachspenden wie Mobiliar, Bettzeug, Bettwäsche und Haushaltswaren sollen sich Spender an die E-Mail-Adresse fluechtlinge@wahlstedt.de oder direkt an das Rathaus-Team wenden.

 Die Kirchengemeinde nimmt Kleiderspenden in der Kleiderstube montags und mittwochs von 16 bis 17 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 14 bis 17 Uhr an. Anmeldungen unter 04554/991161. Die VHS erbittet Spenden für Deutsch-Sprachkurse unter Kennwort „Flüchtlingshilfe“. Sie sucht auch Begleiter für Exkursionen und Kursusleiter für Sprachen, Nähen, Computer und mehr. Telefon: 04554/5912; E-Mail: vhs.wahlstedt@t-online.de). Ansprechpartnerin für ehrenamtliche Helfer beim Kreis ist Leeza Lorenz (04551/951762; E-Mail: leeza.lorenz@kreis-se.de).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Ein Artikel von
Karsten Paulsen

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3