21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
„Starter“-Messe mit 22 Firmen

Kaltenkirchen „Starter“-Messe mit 22 Firmen

Erstmals präsentiert der Kaltenkirchener Ring die Ausbildungsmesse „Starter“ für Eltern, Schüler und Ausbildungsbetriebe. Premiere ist am Sonnabend, 19. September, ab 10 Uhr in der Gemeinschaftsschule am Marschweg.

Voriger Artikel
Keine Western-Weihnacht mehr
Nächster Artikel
Irrer Aufwand fürs Amt

Zum August 2016 sucht die Stadtverwaltung Kaltenkirchen Verstärkung für das Azubi-Team. Zur Zeit absolvieren Nadine Ott, Lena Wolff und Isabelle Möller ihre Ausbildung, bei der sie von Rathausmitarbeiterin Bianca Wiencke (links) betreut werden.

Quelle: Claudia Stehr

Kaltenkirchen. „Die Bereitschaft von örtlichen und regional ansässigen Unternehmen, jungen Menschen den Start ins Berufsleben anzubieten, ist groß. Nachwuchs selbst auszubilden und zu fördern, das haben sich namhafte Unternehmen auf die Fahne geschrieben“, freut sich Florian Garmatz vom Ring-Projektteam, das die Messe in Zusammenarbeit mit dem Schulverband und den beiden Gemeinschaftsschulen auf die Beine gestellt hat.

 Ein bunter Mix wird sich den Besuchern präsentieren. Das Informationsangebot geht von handwerklichen Berufen über Kaufleute aller Art bis zu Verwaltung und Dualem Studium. Tipps für erfolgreiches Durchstarten gibt es von Bildungsanbietern. Ebenso finden Besucher Beratung zu Themen rund um „Work & Travel“ und Krankenversicherung. Die Messe ist bis 15 Uhr geöffnet, der Eintritt frei. Eine Cafeteria, betrieben von Schülern, hält in der Mensa kleine Snacks und Getränke bereit.

 Auf der Messe soll der persönliche Kontakt zwischen Unternehmen und ihren künftigen Mitarbeitern möglich gemacht werden, erklärt Susanne Hansen-Grimm vom Vorstand Kaltenkirchener Ring für Handel, Handwerk und Industrie.

 Die Idee zur „Starter 2015“ stammt von Lehrerinnen aus Kaltenkirchens Gemeinschaftsschulen. Alle Projektbeteiligten wünschen sich, dass die Messe erfolgreich wird und möglicherweise nächstes Jahr eine Wiederholung möglich wird. Auch Eltern, die sich über berufliche Perspektiven für ihre Sprösslinge informieren wollen, finden auf der Messe Ansprechpartner vor Ort für Fragen.

 Unter den 22 Ausstellern, die noch eine Nachwuchskraft oder gleich mehrere Azubis suchen, ist auch die Kaltenkirchener Stadtverwaltung. Unter dem Motto „Ausbildung in der Verwaltung ist spannender als Du denkst“ wollen die angehenden Verwaltungsfachangestellten Nadine Ott, Lena Wolff und Isabelle Möller ihre Aufgaben erläutern. Die Tätigkeiten in den Abteilungen im Rathaus sind abwechslungsreich und die Einsatzmöglichkeiten vielfältig, egal ob in Führerscheinstelle, Standesamt, Kämmerei oder im Bürgerservicebüro. „Es macht Spaß, die Bürger zu beraten“, erklärte Auszubildende Isabelle Möller, die bereits ihr drittes Ausbildungsjahr im Rathaus absolviert. Bewerbungsschluss für eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten in 2016 ist bereits der 25. September.

 Dabei sind auch die Firmen Dodenhof (bietet unter anderem Ausbildungen zu Kaufleuten für Büromanagement und zu Gestaltern für visuelles Marketing an), Interturbine (Kaufleute im Groß- und Außenhandel), Wege-Zweckverband (Elektroniker für Betriebstechnik, Berufskraftfahrer), Bauverein Kaltenkirchen (Immobilienkaufleute), Jungheinrich (Industriemechaniker, Mechatroniker), Autohaus Kath (Karosseriebauer, Kfz-Mechatroniker, Automobilkaufmann/frau), Opel Fischer (Kfz-Mechatroniker), Laird Technologies (Mechatroniker), Popp Feinkost (Fachkräfte Lebensmitteltechnik), Bäckerei Tackmann (Fachleute für Systemgastronomie) und der Globus Baumarkt (Kaufleute im Einzelhandel).

 Auch die Bundespolizei, die Sparkasse Südholstein, die Hamburger Asklepios Klinik Nord, die Bundeswehr und die Ärztekammer Schleswig-Holstein suchen junge Verstärkung.

 Wer sich für Technik und Metall interessiert, sollte morgen auf der Berufsinformationsmesse zum Stand der Kaltenkirchener Schlosserei Steen-Höppner kommen. „Wir beschäftigen uns mit einem sehr schönen Werkstoff. Alles, was lange halten muss, ist aus Stahl“, erklärte Margret Steen-Höppner. Deshalb schaffen die Metallhandwerker in der Fachrichtung Konstruktionstechnik bleibende Werte für Privat- und Gewerbekunden. Sie sind Spezialisten für maßgeschneiderte Stahl- und Metallbaukonstruktionen sowie in Fertigung, Montage, Reparatur und Wartung von Terrassendächern, Treppen, Balkonen, Sonnenschutzsystemen und mehr. Die abwechslungsreichen Aufgaben in der Schlosserei Steen-Höppner bieten auch die typische Teamarbeit, die Engagement und Eigenverantwortung fordert. Von der Handwerkskammer wird die Schlosserei regelmäßig mit einer Urkunde für besondere Ausbildungsleistungen ausgezeichnet. „Wir freuen uns auch immer über Praktikanten“, erklärt die Inhaberin, die derzeit vier Auszubildende beschäftigt. zwi/csr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Events: Segeberg

Veranstaltungen in
Segeberg. Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3