4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
So klappt’s besser mit Kindern

6. Kinderschutzwochen So klappt’s besser mit Kindern

Ein Kinderfest eröffnet am 9. September die Kinderschutzwochen im Kreis Segeberg. An zehn Tagen bekommen Eltern Tipps, wie sie den Alltag mit ihren Sprösslingen besser bewältigen können – damit sich alltägliche Reibereien nicht zum Familienkrach oder Dauerkonflikt auswachsen.

Voriger Artikel
Landesverein feiert Jahresfest
Nächster Artikel
Deshalb schließt das Hallenbad im Sommer

Auf der grünen Wiese vor der Marienkirche in Bad Segeberg wird am Freitag, 9. September, das Kinderfest zum Auftakt der Kinderschutzwochen im Kreis Segeberg gefeiert. Darauf wiesen (vorne, von links) Birgit Mütze (Bildungswerk), Dagmar Kristoffersen (Jugendamt), Silke Ohrtmann (Kinderschutzbund) und (hinten, von links) Corinna Griebert (Lebenshilfe), Andreas Röhnert (Iuvo) und Günther Klingner (Lebenshilfe) hin.

Quelle: Petra Stöver

Kreis Segeberg. „Es sind ja manchmal die kleinen Dinge, an denen es hakt und die verbessert werden können“, weiß Günther Klingner vom Familienzentrum der Lebenshilfe in Wahlstedt.

 Die Initiative hat die Fachstelle Kinderschutz im Jugendamt des Kreises Segeberg gemeinsam mit dem Evangelischen Bildungswerk im Kirchenkreis Plön-Segeberg, dem Kinderschutzbund, der Lebenshilfe, anderen Trägern der Jugendhilfe und der Suchtberatung ergriffen. Sie wollen dazu beitragen, dass jedes Kind im Kreis Segeberg sich wohl fühlt.

 Im nächsten Monat geht bereits die sechste Auflage der Kinderschutzwochen über die Bühne, zum dritten Mal mit Auftakt in Bad Segeberg, kündigt Dagmar Kristoffersen vom Jugendamt an. Das Motto diesmal: „Kindern ein Zuhause geben“. Das ist auch der Slogan des Weltkindertages. Am 20. September rufen das deutsche und das UN-Kinderhilfswerk dazu auf, die Interessen, Rechte und Bedürfnisse von Kindern in das Zentrum von Politik und Gesellschaft zu stellen. Nicht ganz so hoch gehängt ist der Segeberger Veranstaltungsreigen.

 Die Eröffnung findet bewusst an einem Wochentag statt, denn die Veranstalter möchten nicht wieder eine Situation wie im vorigen Jahr erleben, als das Kinderfest im Trubel des Kaltenkirchener Herbstfestes mit verkaufsoffenem Sonntag fast unterging. Für Freitag, 9. September, von 15 bis 18 Uhr soll die Wiese vor der Marienkirche in Bad Segeberg allein den Familien gehören. Spielstände und Mitmachaktionen sollen für bunte und spannende Abwechslung sorgen. Auf der Bühne singt der Liedermacher Matthias Meyer-Göllner, und der Verkehrskasper erzählt eine Geschichte. 15 Einrichtungen werden sich präsentieren.

 Bis 20. September schließen sich zwölf Veranstaltungen in Bad Segeberg, Bad Bramstedt, Norderstedt und Wahlstedt an. Voriges Jahr seien es mehr gewiesen, mit denen rund 200 Leute erreicht wurden, schätzt Kristoffersen. In der Zahl ist das Kinderfest nicht enthalten. „Es kommt uns nicht auf die Masse an Menschen an. Der Austausch im kleinen Kreis bringt den Eltern oft mehr“, weiß sie. Wichtig sei, das bestehende Angebot bekannt zu machen und die Hemmschwelle, diese Hilfen auch anzunehmen, zu senken.

 Klingner hofft auch auf Anstöße der Eltern, die im Familienzentrum in Wahlstedt umgesetzt werden könnten. Warum nicht ein Väterstammtisch? Er sei offen für alles, was die Familien stärkt und den Kinder ein gutes Zuhause gibt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3