21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Jede Menge Kultur zum Jubiläum

60 Jahre Trappenkamp Jede Menge Kultur zum Jubiläum

60 Kulturveranstaltungen wollen die Trappenkamper Kulturschaffenden und Organisatoren in diesem Jahr auf die Beine stellen - passend zum 60-jährigen Bestehen ihres Ortes als selbstständige Gemeinde. Das Programm steht in den Grundzügen bereits fest.

Voriger Artikel
Beim Windpark hakt es
Nächster Artikel
Segeberger werben für sich

Wagners Salonquartett (Foto links) wird während der Kulturwoche Anfang April ein Konzert in Trappenkamp geben.

Quelle: Privat

Trappenkamp. Ab dem 1. April soll eine große Kulturwoche mit mehreren Höhepunkten stattfinden, kündigte Gemeindedezernent Werner Schultz an. Am 1. April 1956 hatte Trappenkamp, bis dahin als Ortsteil Bornhöveds existierende Siedlung, seine kommunale Selbstständigkeit erhalten. Schultz hält die Fäden der Vorbereitung in der Hand, wird dabei von Aktiven aus der örtlichen Kulturszene unterstützt.

 Die Wirtschaft hat dabei die Bedeutung der Kultur im Blick. So hat die Arge eine Ausfallbürgschaft für ein Konzert von Wagners Salonquartett zugesagt. Mit weiteren Musikern ist Schultz bereits in Verhandlungen. Es komme nur noch darauf an, sich auf Termine zu einigen, sagte er.

 Weitere Sponsoren sind willkommen. Mangel an bekannten Persönlichkeiten, die in Trappenkamp auftreten wollen, gebe es nicht, so Schultz. „Richtig große Namen“ aus der Theater- und Kabarett-Szene stehen in seiner Liste. „Was uns fehlt, ist nur noch das Geld.“ Ein Promi ist auf jeden Falls schon dabei: Schleswig-Holsteins bekanntester Klimaforscher Mojib Latif hat zugesagt im April einen Vortrag zum Thema Klimawandel zu halten.

 Vor allem die Trappenkamper selbst sollen im Jubiläumsjahr zeigen, was sie kulturell drauf haben. Die Erlebnisschmiede Tischler tritt dabei als Gastgeber für Konzerte mit Irish Folk und Jazz auf. Auch die Bücherei ist mit dabei. Am Bücherschrank auf dem Sudetenplatz, wo kostenlos Bücher mitgenommen werden können, ist eine ganztägige Lesung geplant. Schulen, VHS und Universitätsgesellschaft sind eingebunden wie Kreismusikschule und die Kirchengemeinden.

 Örtliche Musikgruppen will Jürgen Mayer in einer ganztägigen Großveranstaltung präsentieren. Schultz ist sicher, dass auch das ein Höhepunkt wird. „In den Vorjahren waren jeweils 500 Besucher bei den Musikfesten im September.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3