13 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Clashorn-Brücke vier Monate gesperrt

A7-Ausbau Clashorn-Brücke vier Monate gesperrt

Die A7-Brücke im Verlauf des Schapbrooker Weges im Ortsteil Clashorn wird für vier Monate vom 12. Juni bis zum 12. Oktober gesperrt. Sie wird in dieser Zeit im Zuge des Autobahnausbaus grundsaniert. Auch auf der B206 wird es bald eng wegen des Autobahnausbaus.

Voriger Artikel
Realitätsnahe Übungen beeindruckten
Nächster Artikel
Hinweise nach Raubüberfall gesucht

Grundinstandsetzung der A-7- Brücke Schapbrooker Weg in Bad Bramstedt macht Sperrung vom 12. Juni bis 12. Oktober notwendig.

Quelle: Einar Behn

Bad Bramstedt. Florian Zettel, Sprecher des Autobahnbaukonsortiums Via Solution Nord erklärte, auf der Clashorn-Brücke werden die Fahrbahn und die Brückenränder, die sogenannten Kappen, saniert. Sie sind bereits zum Teil mit Holz verkleidet worden, damit bei den Arbeiten nichts auf die Autobahn fällt. Die Breite der Brücke sei ausreichend für die Verbreiterung der Autobahn auf sechs Fahrspuren, sodass sie nicht komplett neu gebaut werden müsse.

Clashorn besteht im Wesentlichen aus einem ehemaligen stattlichen Bauernhof, der zu Beginn des 20. Jahrhunderts errichtet wurde und mit seiner Alleezufahrt an einen Gutshof erinnert. Das einst stolze Anwesen wird aber schon längst nicht mehr landwirtschaftlich genutzt. Allerdings werden das Haupthaus und einige Nebengebäude bewohnt. Wer dort hin will, muss für die Zeit der Sperrung auf der parallel verlaufenden Bundesstraße 206 die Autobahn überqueren.

Aber auch hier wird bald gebaut. Zettel erklärte, an dieser Brücke müssten ebenfalls die Kappen links und rechts der Fahrbahn erneuert werden. Eine Vollsperrung sei aber nicht erforderlich, der Verkehr werde mit Ampeln einspurig an der Baustelle vorbeigeführt. Die Arbeiten dort werden ebenfalls in Kürze beginnen, ein genauer Termin steht aber noch nicht fest.

Die B206-Brücke ist deutlich jünger als die Autobahn selbst. Sie war Anfang der 1990er Jahren gebaut worden, nachdem die vorherige Brücke wegen massiver Schäden hatte abgerissen werden müssen. Der Neubau wurde damals gleich für eine sechsspurige Autobahn ausgelegt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3